75031 Medien haben Einwohner im Jahr 2010 in der Fahrbücherei des Landkreises Stendal entliehen. Und damit rund 4000 Medien mehr als im Jahr zuvor, informierte Anette Bütow. Die Leiterin der Stadt- und Kreisbibliothek stellte gestern gemeinsam mit den Fahrbücherei-Mitarbeiterinnen Anne-Rosi Klees und Marion Bäumler die Bilanz 2010 des Bücherbusses vor.

Osterburg. "Das Arbeitsergebnis der Fahrbücherei fällt für 2010 sehr positiv aus", zeigte sich Anette Bütow zufrieden. Aus dem Bus, der im vergangenen Jahr 98 Orte im Landkreis Stendal ansteuerte und insgesamt 13756 Besuche durch ihre Nutzer zählte, seien insgesamt 75031 Medien entliehen worden. Nach der von Bütow vorgelegten Bilanz wurde das Angebot an Büchern, Zeitschriften, DVDs, Videos oder Hörbüchern noch kräftiger in Anspruch genommen als ein Jahr zuvor. 2009 hatte die Fahrbücherei 70834 Entleihungen registriert.

Die Zahl der Nutzer ging dagegen zurück. Insgesamt 1380 Einwohner machten 2010 aktiv von dem 30753 Medien umfassenden Bestand der Fahrbibliothek Gebrauch, 2009 waren es noch 1544 Nutzer. Den wesentlichen Grund für diesen Negativtrend, der auch nicht durch die insgesamt 187 Neuanmeldungen des vergangenen Jahres kompensiert werden konnte, sehen die Bibliothekschefin sowie die Fahrbücherei-Mitarbeiterinnen Anne-Rosi Klees und Marion Bäumler in der demografischen Entwicklung der Region. "Die rückläufige Einwohnerzahl geht leider auch an uns nicht spurlos vorüber", sagte Bütow.

Dass die Zahl der Entleihungen dennoch anstieg, liegt nach Ansicht der Bibliotheksmitarbeiter auch an der finanziellen Unterstützung der rollenden Verleihstätte durch den Landkreis Stendal sowie der Kulturförderung des Landes Sachsen-Anhalt. "Denn mit diesen uns zur Verfügung gestellten Mitteln konnte die Fahrbücherei ihren Nutzern einen attraktiven und vor allem auch aktuellen Bestand an Romanen, Sachbüchern, Kinder- und Jugendliteratur, Zeitschriften sowie Hörbüchern, Filmen und elektronischen Medien bieten", betonte Anette Bütow. Nach ihren Angaben wurden im vergangenen Jahr 1900 neue Medien für den 2001 in Dienst gestellten Bus erworben.

Die Arbeit der Fahrbücherei, die 2010 ihre Türen an insgesamt 752 Stunden geöffnet hatte, beschränkt sich aber nicht nur auf den reinen Entleihdienst. Im Rahmen des Projektes "Literatur und Schule im Landkreis Stendal" organisierten die Mitarbeiterinnen im vergangenen Jahr 15 Lesungen mit Autoren an Grund- und Sekundarschulen der Region. "Dieses Angebot nehmen die Schulen sehr gern in Anspruch", bekräftigte Anne-Rosi Klees, die sich mit ihren Kolleginnen schon auf die diesjährige Auflage der Veranstaltungsreihe freut.

Eine Fortsetzung erfährt 2011 auch das sogenannte Qualitätsmanagement, an dem sich die Osterburger Einrichtung seit 2008 als eine von 20 öffentlichen Bibliotheken Sachsen-Anhalts beteiligt. Dieses von der EU geförderte Management soll das Dienstleistungsspektrum und die Servicequalität verbessern und damit für eine höhere Zufriedenheit der Besucher sorgen.

Wie die Nutzer gegenwärtig zur Fahrbücherei des Landkreises Stendal stehen, ermittelte die Bibliothek im Rahmen einer Kundenbefragung. "Wir haben uns über die fast ausschließlich positiven Meinungen unserer Besucher sehr gefreut. Aber auch für die Hinweise mancher Nutzer, wie zum Beispiel eine bessere Präsentation von Neuerwerbungen im Bus, sind wir sehr dankbar", machten Bütow, Klees und Bäumler abschließend deutlich.