Norbert Krebber aus Wahrenberg, Vorstandsmitglied des Umweltbildungsvereins Vitos bietet 2011 wieder neue Programme für Kinder und Jugendliche im Bereich Natur-Erlebnispädagogik an. Zielgruppen sind unter anderem Kindergartenknirpse, Schulklassen, aber auch andere Kinder und Jugendliche.

Wahrenberg. Der idyllisch gelegene Elbehof und die schöne Flusslandschaft von Wahrenberg bilden schon seit Jahren den Dreh- und Angelpunkt für die Naturerlebnisprogramme von Norbert Krebber. Auch für 2011 wartet das Vorstandsmitglied des Umweltbildungsvereins Vitos wieder mit neuen Programmen auf, die sich vor allem an Kinder und Jugendliche richten.

Kostenfreie Buchung von Projekttagen

"Zukunftsbäume für die Altmark" heißt ein komplett neues Angebot des Landschaftsarchitekten und freiberuflichen Umweltbildners Krebber für Kindergärten, Schulen und Jugendclubs aus dem Landkreis Stendal. Dank der Unterstützung des Projekts durch die "Europa Möbel-Umweltstiftung" und des Osterburger Möbelhauses Apel können interessierte Gruppen jeweils drei Projekttage kostenfrei buchen.

Als Einführungsveranstaltung lädt der Vitos-Verein zum Tagesprogramm "Überlebenskünstler Bäume" auf den Elbehof ein. "Dabei erfahren Kinder und Jugendliche im Auenwald direkt an der Elbe viel Neues über Bäume und ihre Fähigkeiten, wobei es darum geht, diese Welt mit allen Sinnen zu erleben. Praktische Aktionen und ein lebendiger Wissensquiz vermitteln die nachhaltige Bedeutung von Bäumen für den Umweltschutz, aber auch für die Wirtschaft und Energieerzeugung", erklärt Krebber. Und er fügt hinzu: "Außerdem möchte ich als Landschaftsarchitekt und Umweltgärtner die Gruppen dazu einladen, an zwei praktischen Projekttagen ein eigenes Baumpflanz- und Patenschaftsprojekt in öffentlichen Einrichtungen oder auf Privatgrundstücken durchzuführen."

Das Projekt "Zukunftsbäume für die Altmark" zielt auf die Sensibilisierung von jungen Menschen ab, sich für eine nachhaltige Zukunft einzusetzen. Außerdem können pädagogische Einrichtungen gemeinsam mit Erziehern, Eltern und Kindern praktisch lernen, ein Baumschutzprojekt durchzuführen. Bei dieser Gelegenheit können weitere Ideen für die Geländegestaltung geschmiedet werden, wie zum Beispiel ein Naturspielplatz.

Angebote auch über Projekt "Leuchtpol"

Erstmals ist der Vitos-Verein auch an dem bundesweiten, auf Nachhaltigkeit ausgerichteten Kindergartenprojekt "Leuchtpol" (www.leuchtpol.de) mit einem eigenen Angebot beteiligt. Norbert Krebber bietet auf dem Wahrenberger Elbehof zwei Werkstätten an. Die "Spielwerkstatt Energie" richtet sich vor allem an Kindergartengruppen. "In der Flusslandschaft Elbe werden Kinder zu Bäumen, die Energie verwandeln können. Durch Bewegungs- und Wahrnehmungsspiele erleben sie sich selbst als Kraftwerk und Energie als Schlüsselthema. Energiephänomene und die Bedeutung von Bäumen als Energieressource werden in Spielstationen nachvollziehbar", erklärt Krebber. Kinder im Kindergartenalter, so der Umweltpädagoge, verstünden mehr von diesen Zusammenhängen, als viele Erwachsene es glaubten. In der Spielwerkstatt gehe es nicht darum, die Kleinen zu überfrachten, sondern sie zu sensibilisieren und ihre eigenen Fragen ernst zu nehmen.

Krebber verweist in diesem Zusammenhang auf die kostenlosen Leuchtpol-Fortbildungs-angebote für Erzieherinnen und Erzieher im Elementarbereich und die Möglichkeit der Nutzung von Gutscheinen für externe Veranstaltungen wie die auf dem Elbehof.

An Schulklassen und Jugendgruppen richtet sich das Angebot "Theaterwerkstatt Energie". "Ein Mitmachtheater konfrontiert Kinder mit der Energiekrise. Sie erfinden mit Bauer Erich eine fantastische Biogasanlage und sehen, hören, begreifen, riechen und schmecken, was Bioenergie ist. Durch Theaterspiele spüren sie ihre eigene Energie und die der Gruppe und erlernen Wege, sich in die Welt der Probleme erfolgreich einzumischen", heißt es in der Programmankündigung.

"Nachhaltigkeit und die Lösung der Energieprobleme für die Zukunft stehen in direktem Zusammenhang. Daher bildet Energie das Schlüsselthema für die diesjährigen Naturerlebnisangebote", so Norbert Krebber.

Neu ist auch ein Sommerferiencamp auf dem Elbehof mit dem Titel "Blaues Wunder Elbe" vom 10. bis 15. Juli auf dem Wahrenberger Elbehof. Mehr dazu in einer der nächsten Volksstimme-Ausgabe.

Anmeldungen und Anfragen werden unter der Telefonnummer 039397/41552) oder per E-Mail (vitos@elbehof.de) entgegen genommen. Eine Ge-samtübersicht über die Angebote des Elbehofes gibt es im Internet: www.elbehof.de.