Gute Nachrichten vermeldete der Vorsitzende des Kleinkaliberschützenvereins Goldbeck, Friedrich Nehls, zum Auftakt der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Schützenhaus: "Wir haben zwei neue Mitglieder. Laura Schmidt und Patrick Blume."

Goldbeck. Zwar hat sich die Mitgliederzahl in den vergangenen Jahren konstant gehalten, am 31. Dezember 2010 verzeichnete der Verein 33 Mitglieder. Aber interessierte Jugendliche sind natürlich ein Grund zur Freude. Die Aufnahmeanträge sind eingegangen. Bei Laura (12 Jahre) war Opa Fritz Bindhak, der dem Schützenverein seit Jahren die Treue hält, der ausschlaggebende Punkt. Patrick Blume fand durch seinen Vater René Gefallen am Schützensport. "Wir hoffen, dass ihr durch regelmäßiges Training viele Wettkämpfe für euch entscheiden könnt", gab ihnen Nehls mit auf den Weg.

Im Jahresbericht hob der Vereinschef dann einige Höhepunkte hervor. Zum Beispiel das Schützenfest, das trotz Regen einen Umzug mit Blaskapelle beinhaltete. Der musikalische Aufgalopp soll ebenso beibehalten werden wie der Schießwettbewerb um den Dorfmeistertitel.

Dass dem Schützenkönig Bernd Blume die Königsscheibe bis nach Osterburg gebracht wurde, ließ für Friedrich Nehls nur einen Schluss zu: "Keine Angst vor der Königswürde! Wir kommen überallhin." Allerdings kritisierte der Vereinschef die mangelhafte Beteiligung an Festen anderer Vereine, zu denen Einladungen eingehen. "Plant das bitte mit ein!", betonte er. Dank Klaus-Erich Ruppelt sei ein zuverlässiger Informationsfluss vorhanden. Nehls erwähnte außerdem, dass der Verein sich für Waffenkontrollen einsetze und durch Veranstaltungen mit Harald Knappe über den neuesten Stand des Waffengesetzes und Vorkehrungen für die Sicherheit informiert sei.

Was die Vorstandsarbeit angeht, berichtete Nehls, dass während der Präsidiumssitzung des Kreisschützenverbandes Stendal die Erhöhung der Beiträge im Deutschen Schützenbund beschlossen wurde. "Im Verein werden die Beiträge aber nicht erhöht", merkte der Vereinschef an. Schließlich sei es dem Verein wieder gelungen, schwarze Zahlen zu schreiben. Davon abgesehen sind die Finanzen in den nächsten Jahren gesichert, da ein Unternehmen auf dem Vereinsgelände eine Solaranlage errichtet. Der Vertrag darüber wurde im Vorjahr abgeschlossen.

Schatzmeister Eckhard Ladtsch konnte wie der gesamte Vorstand entlastet werden, bevor die Neuwahl startete. Die war schnell erledigt. Der neue ist der alte Vorstand. Vorsitzender bleibt Friedrich Nehls. Stellvertreter und Sportleiter ist Harald Knappe, Schatzmeister Eckhard Ladtsch, Schriftführer Klaus-Erich Ruppelt und Zeremonienmeister Lothar Hahstedt. Für die Jugendarbeit wurde Renè Blume in den Vorstand gewählt. Stellvertretender Sportleiter ist Bernd Meusel.

Bilder