Osterburg (fsc). Herzlich begrüßten Ortsgruppenvorsitzende Barbara Meyer sowie die Vorstandsmitglieder Christa List und Ruth Knischewski am Dienstagnachmittag die Seniorinnen zur Feier des Internationalen Frauentages, zu der sie von der Osterburger Ortsgruppe der Volkssolidarität in die Begegnungsstätte eingeladen worden waren. "Seit nunmehr 100 Jahren wird der Frauentag in vielen Ländern der Erde begangen", sagte die Vorsitzende. "Heute wollen wir gemeinsam in geselliger Runde für einige Stunden die Sorgen des Alltags vergessen. Die Ortsgruppe spendiert Kaffee, Kuchen, ein Glas Bowle zum Anstoßen und ein Abendbrot. Wir bedanken uns bei allen Helfern und Mitarbeitern der Begegnungsstätte vor und hinter den Kulissen, ohne die die Feier vielleicht gar nicht möglich gewesen wäre." Nachdem der Überraschungsgast am Morgen kurzfristig krankheitsbedingt absagen musste, konnte der Vorstand schnell noch Ersatz finden. Eine Gruppe des evangelischen Kindergartens und der Chor der Lebenshilfe Osterburg sprangen mit kleinen Darbietungen ein. "Wir bekamen heute Morgen einen überraschenden Anruf", berichtete Kindergartenleiterin Andrea Fabisch der Volksstimme, "und wenn wir anderen Freude bereiten können, tun wir das gern. Wir haben immer ein kleines Repertoire mit Liedern und Gedichten für schnelle Auftritte bereit. Und das Publikum hat heute auch toll mitgemacht. Es gab zu lachen, und es hat Spaß gemacht." Den Beifall und eine Kiste mit Vitaminen waren der Dank für die Kinder. Für Andrea Fabisch und ihre Kolleginnen gab es Rosen.

Ebenfalls mit Liedern und Gedichten zum Frühling trat später der Chor der Lebenshilfe auf; sogar Mundharmonika-Soli waren zu hören. "Es ist nur ein Teil des Chores", sagte Anke Liepe, die das Ensemble seit 14 Jahren leitet, "die anderen sind mit der Arbeit in der Spätschicht beschäftigt. Wir freuen uns aber, dass wir hier sein durften."