Osterburg (rf). Der Ende des vergangenen Jahres gegründete Förderverein Buchholz-Orgel Osterburg (wir berichteten) ist im Vereinsregister des Amtsgerichtes Stendal registriert und als gemeinnützig anerkannt. Das heißt, die Organisation kann ihre Tätigkeit in vollem Umfang wahrnehmen.

Nach den organisatorischen und juristischen Notwendigkeiten soll nun die Rekonstruktion des berühmten Instrumentes in der Nicolaikirche im Vordergrund stehen. "Dazu ist jede Hilfe herzlich willkommen. Auch neue Vereinsmitglieder sind gern gesehen", heißt es in einer Pressemitteilung des Vorstandes. Die Kontaktadresse des Fördervereins Buchholzorgel Osterburg ist das Evangelische Kantorat an der Burgstraße 19. Die Post geht zu Händen von Kantor Friedemann Lessing, stellvertretender Vorsitzender.

Am Mittwoch, 23. März, wird zu einer Vereinssitzung in das Gemeindehaus eingeladen. Die Versammlung beginnt um 20Uhr. Auch potenzielle Neumitglieder wären sehr willkommen.

Der Förderverein hat für die Rekonstruktion der Buchholzorgel zwei Konten eingerichtet, die ab sofort genutzt werden können. Und zwar bei der

Kreissparkasse Stendal,

Bankleitzahl 81050555,

Kontonummer 3030018236 und bei der

Volksbank Osterburg-Lüchow-Dannenberg,

Bankleitzahl 25863489,

Kontonummer 8510779400.

Selbstverständlich werden bei Angabe der entsprechenden Daten auch steuerrechtlich anerkannte Spendenbescheinigungen ausgestellt.

Der Förderverein Buchholz-Orgel Osterburg unter Vorsitz von Bürgermeister Hartmuth Raden wird am Sonntag, 29.Mai, zu einer Orgelradwanderung einladen. Näheres in einer späteren Mitteilung.