Werben (vl). Qualm zog jüngst durch das "Storchennest". Feuer in der Werbener Kindertagesstätte? Alarm wurde ausgelöst; die Erzieherinnen brachten sich und die Kinder in Sicherheit. Nebelschwaden und Alarm gehörten glücklicherweise nur zu einer Übung. Diese fand im Rahmen eines Brandschutztages in der Einrichtung statt.

Zu Gast waren Brandschutzerzieher des Landkreises. Sie erklärten den Mädchen und Jungen unter anderem, wie sie im Falle eines Feuers Hilfe holen. Dabei übten sie mit den Kindern den Telefonanruf unter der Notrufnummer 112. Neben ihrem Namen müssten sie mitteilen, wo es brennt, was brennt und ob Menschen in Gefahr sind, erläuterten die Brandschutzerzieher. Und sie gaben Tipps über das Verhalten bei einem Brand. Das fruchtete augenscheinlich. Die Alarmauswertung jedenfalls sei positiv ausgefallen, so Kita-Leiterin Astrid Dickehut.