Der Seehäuser Hartmut Bielefeld hat seit vielen Jahren ein noch vergleichsweise seltenes Hobby - das Bogenschießen. In dieser Sportart ist das Mitglied der Schützengilde Seehausen außerordentlich erfolgreich. Unter anderem ist er amtierender Deutscher Meister im Hallen-Bogenschießen.

Seehausen. Das Sortiment an Medaillen und Pokalen, das in der Veranda des Seehäusers steht und hängt, ist beachtlich. Es vermittelt einen Eindruck von den großen sportlichen Erfolgen des Tischlermeisters.

Zeitungsartikel weckte das Interesse neu

"Ich war schon in der 60er Jahren als Schüler in Seehausen Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Bogenschießen. Aber mit Beginn der Lehre habe ich den Sport aus den Augen verloren. Nach der Wende wurde mein Interesse neu geweckt durch einen Zeitungsartikel. Ich kaufte mir einen Bogen und seither ist der Sport mein leidenschaftliches Hobby. Für mich ist es in erster Linie ein Ausgleich zu meiner Arbeit", sagt Hartmut Bieldefeld gegenüber der Volksstimme.

Der Seehäuser begann mit dem regelmäßigen Training und es fanden sich einige weitere Enthusiasten, mit denen er die Begeisterung für das Hobby teilte. Dazu gehörte beispielsweise Mario Klopp. Trainiert wurde zumeist auf der Bogenschießanlage auf Barsberge. 2000 trat Bieldefeld gemeinsam mit Klopp dem Bogenclub Bellingen bei. Und so ließen die Teilnahme an Wettkämpfen und auch sportliche Erfolge nicht lange auf sich warten. Bielefelds Spitzenplätze bei regionalen und überregionalen Meisterschaften aufzuführen, würde diesen Rahmen sprengen. Unter anderem wurde er im März 2004 in Minden Deutscher Hallenmeister im Schießen mit dem Compoundbogen und im gleichen Jahr in einem FITA-Wettkampf unter freiem Himmel (Altersklasse Ü45) Deutscher Meister gleich in vier Distanzen. In den folgenden Jahren holte sich der Seehäuser noch weitere Meistertitel auf Bundes- und Landesebene. Zuletzt wurde er - wie bereits eingangs erwähnt - Deutscher Hallenmeister (AK Ü55) im März 2011 in Marktredwitz (Bayern). In zwei spannenden Wettkämpfen setzte er sich durch und verwies am Ende seine stärksten Gegner, Bernd Zieger (BSV Sternfels), auf Platz 2.

Wichtigsten Erfolg mit Mannschaft erreicht

Die persönlichen Erfolge des ambitionierten Bogenschützen sind die eine Seite. Das schönste an dem Sport sei für ihn jedoch das Mannschaftserlebnis bei Wettkämpfen. Bielefeld: "Darum ist für mich der wichtigste sportliche Erfolg der zweite Platz mit der Mannschaft, unter anderem mit Mario Klopp und Thomas Hasenfuß, bei der Deutschen Meisterschaft in Weil der Stadt in Baden-Würtemberg im Jahr 2001. Das war eine tolle Sache. Wir haben uns alle riesig gefreut."

Der 57-Jährige wechselte 2009 gemeinsam mit weiteren Sportfreunden aus der Region vom Bogenclub Bellingen zur Schützengilde Seehausen, wo die Abteilung Bogenschießen neu gegründet wurde. "Das hatte für uns logistische Gründe. Der Weg nach Belligen ist einfach zu weit." Trainiert wird seither vor allem auf dem Gelände der Landessportschule Osterburg. Die Sportfreunde aus Bellingen hatten für den Vereinswechsel Verständnis, und sportlich ging es für die jetzigen Mitglieder der SGi Seehausen ebenso erfolgreich weiter wie zuvor.

Hartmut Bielefeld scheint ein besonderes Talent als Bogenschütze zu sein. Sonst wären seine großen sportlichen Erfolge kaum zu erklären angesichts der Tatsache, dass er zumeist nur einmal die Woche trainiert. Mehr sei aufgrund seiner beruflichen Belastung einfach nicht drin. Seine Begeisterung für den Sport hat im Laufe der Jahre sogar noch zugenommen. Selbst seine Frau Roswitha hat er bereits angesteckt und auch sie hat schon sehr gute Ergebnisse bei einigen Wettkämpfen erzielt.

Um auf überregionaler Ebene derart erfolgreich zu sein, hat der Tischlermeister natürlich auch entsprechend in die Technik investiert. Er hat sich auf Compoundbögen eingeschossen, die neben den Recurvebögen eine eigene Kategorie beim Bogenschießen bilden. "Ich habe so ziemlich das Beste, was es derzeit am Markt gibt - sowohl was den Bogen selbst als auch die entsprechende Zusatztechnik betrifft."

Aber Einsteigern, die sich für das Bogenschießen interessieren, empfiehlt der erfahrene Schütze, sich erst einmal in einem Verein beraten zu lassen. Dort gibt es die Möglichkeit, Technik auszuprobieren. Auch die meisten Händler sind bereit, Bögen zum Testen auszuleihen.