Ganz im Sinn des literaturbegeisterten Volksschullehrers Friedrich Bödecker, der seine Schützlinge Anfang des 20.Jahrhunderts gern zum Lesen animierte, setzt der gleichnamige Förderkreis in diesem Jahr das Projekt "Kindsein in Sachsen-Anhalt" fort. Am Montag wurde die Neuauflage in der Grundschule Hohenberg-Krusemark gestartet.

Hohenberg-Krusemark. "Die kleine, aber feine Schule", wie es der Geschäftsführer des Friedrich-Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt, Jürgen Jankofsky, formulierte, ist eine von nur fünf Bildungseinrichtungen (von der Grund- über die Förderschule bis zum Gymnasium), die es mit ihrer Bewerbung in die Auswahl geschafft haben und damit auch in den Genuss der Landesförderung kommen. Da mag es durchaus nützlich gewesen sein, dass die Lehrer und Kinder um Hausherrin Katrin Lehmann nicht erst seit gestern den Gedankenaustausch mit dem Autor aus Leuna pflegen.

Auch wenn Jankofsky bei der Auftaktveranstaltung am Montag wieder zur Gitarre griff, um mit den Mädchen und Jungen der zweiten, dritten und vierten Klasse sein Leserattenlied anzustimmen, steht er künftig nicht im Mittelpunkt des etwas anderen Literaturunterrichts in Hohenberg-Krusemark. Die beiden Autorinnen Diana Kokot (Osterburg) und Sina Kongehl (Bismark, auch als Illustratorin aktiv)) werden bis zum Ende des Kalenderjahres im Schnitt einmal im Monat in "ihrer" Klasse für zwei Unterrichtsstunden vorbeischauen, um die Schüler in ein paar kleine Geheimnisse der großen Literatur einzuweihen, das Interesse fürs Lesen, aber nicht zuletzt auch fürs kindgerechte Schreiben zu wecken. Bislang ist das Konzept jedenfalls immer aufgegangen, wie ein Blick in die gesammelten Werke der Hohenberg-Krusemarker Vorgänger in der jahrgangsübergreifenden Unterrichtsstunde am Montag zeigte.

Auch das, was die Heranwachsenden im weitesten Sinn unter dem Motto "Kindsein in Sachsen-Anhalt" an Wünschen, Ideen und Hoffnungen in den kommenden Wochen und Monaten zu Papier bringen, soll wieder einer breiten Leserschaft zugänglich gemacht werden und einmal mehr am begleitenden Schreibwettbewerb teilnehmen.

Mindestens einmal wird der Chef des Bödecker-Kreises Sachsen-Anhalt während des Projektes allerdings noch in der altmärkischen Grundschule vorbeischauen. Dann will er nämlich eine Bücherkiste mitbringen, in der sich jede Menge Lesestoff von Autorenkollegen sowie von Schülern verbirgt. Idealerweise handelt es sich dabei um Klassensätze, damit jedes Kind in der Schule, aber auch zu Hause ungestört schmökern kann.

Bilder