Salzwedel (ue). Anfang Februar kann der Haushalt 2011 des Altmarkkreises umgesetzt werden. Das Landesverwaltungsamt habe den Haushalt zwar nicht beanstandet, heißt es aus der Kreisverwaltung. Es ordnete jedoch an, dass Landrat Michael Ziche eine Haushaltssperre verfügen solle, durch die der Haushalt um 85 000 Euro entlastet werden soll. Dieser Betrag entspricht dem Fehlbetrag, mit dem der Kreistag den Etat während seiner Sitzung am 6. Dezember beschlossen hatte (wir berichteten). Mit der Anordnung, 85 000 Euro einzusparen, solle erreicht werden, dass es zu keiner Verschlechterung der finanziellen Leistungsfähigkeit des Altmarkkreises komme. Mit der gleichen Verfügung seien auch die beschlossenen Verpflichtungsermächtigungen für die geplanten Investitionen genehmigt worden. Für die Etats der kommenden Jahre habe das Landesverwaltungsamt jedoch deutlich weitere beziehungsweise zusätzliche kostendämpfende Maßnahmen gefordert. Kämmerer Matthias Baumann hofft, dass eine Liste potenzieller Einsparungen zur Kreisausschusssitzung am 14. Februar vorliegt. Die Einsparungen sollen an "weniger schmerzhaften Stellen" erfolgen, so der Kämmerer auf Volksstimme-Anfrage. Mit der Veröffentlichung des Haushaltes im Amtsblatt am 26. Januar beginne die siebentägige Auslegungsfrist. Nach deren Ablauf könne der Etat umgesetzt werden.