Salzwedel l Der Salzwedeler Bahnhof steht schon seit mehreren Monaten zum Verkauf. Seit einigen Tagen aber werden Passanten nun mit Schildern und der Angabe einer Handy-Nummer auf dem Bahnhofsgebäude darüber informiert. Silke Freitag, Mitarbeiterin des mit dem Verkauf beauftragten Unternehmens mit Sitz in Frankfurt, sagte gestern, es habe bereits Interessenbekundungen für das Gebäude gegeben. Ein konkretes Angebot gebe es jedoch nicht. Zum Kaufpreis wollte sie sich nicht äußern.

Das bis auf den Fahrkartenschalter ungenutzte Bahnhofsgebäude gehört derzeit noch der englischen Gesellschaft Patron Capital. Diese habe ihr Unternehmen mit dem Verkauf des Bahnhofs beauftragt, erklärte Freitag. Unabhängig vom Verkauf des Hauses hat die Stadt eigene Pläne, um den Bahnhof und sein Umfeld attraktiver zu machen. So will sich die Verwaltung in Kooperation mit der Nahverkehrsgesellschaft Sachsen-Anhalt an einer 20000 Euro umfassenden Machbarkeitsstudie für die Entwicklung des Bahnhofsgeländes beteiligen. In den nächsten Tagen könnte eines der vier Architekturbüros, die mitwirken möchten, den Zuschlag erhalten, sagte Meining. Verkauf und Studie schlössen einander nicht aus.