Der Drachenbootverein Red Dragons ist Aushängeschild und Werbefaktor für Arendsee. Der Bau des neuen Trainingszentrums soll das weiter fördern. Doch jetzt stockt der Wasserleitungsbau: Der Eigenbetriebsausschuss vergibt die Aufträge nicht.

Arendsee l "Wir haben nit unseren eigenen Kräften die Gräben für die Wasserleitungen ausgeschachtet - aber jetzt geht es nicht weiter", bedauerte Vereinsvorsitzender Maik Grimm während des Tages der offenen Tür beim Arendseer Drachenbootverein Red Dragon.

Mit Geschäftsführer Michael Meyer von der Luftkurort GmbH sei die Eigenleistung so abgesprochen, damit der Leitungsbau weniger koste. Und der sei Voraussetzung für das große Vorhaben: der Ausbau des jetzigen Vereinsdomizils im hinteren Strandbadbereich zu einem modernen Trainingszentrum. "Damit wollen wir auch unsere Nachwuchsarbeit verstärken", betonte Grimm. Und natürlich die Außenwirkung des Vereins, der sich 2012 gegründet hatte. Heute hat er 54 Mitglieder, 19 davon sind Kinder und Jugendliche.

Mit Veranstaltungen wie dem Drachenbootrennen, das in diesem Jahr zum fünften Mal stattfindet, entwickelt sich der Verein zu einem echten Werbefaktor und Aushängeschild für den Luftkurort.

Doch das Bauprojekt stockt schon bei den Anfängen: Seit Wochen liegen die Leitungsgräben brach, ohne dass sich etwas tut. Der Grund: In der jüngsten Sitzung des Eigenbetriebsausschusses strichen die Mitglieder mehrheitlich den Tagesordnungspunkt zur Auftragsvergabe. Die Beschlussvorlage hätte, wie auch für weitere betroffene Vorhaben, nicht rechtzeitig vorgelegen, hatte es Stadtrat Thomas Schlicke (Die Linke) unter anderem begründet (Volksstimme berichtete).

"Es ist schlimm, dass durch solche bürokratischen Vorwände und internen Streit die Arbeit der GmbH und in dem Fall auch der Rad Dragons behindert wird", ärgerte sich Stadtrat Uwe Walter, Vorsitzender des Wirtschafts- und Tourismusausschusses, auf Nachfrage der Volksstimme. Ob es in der nächsten Eigenbetriebsausschusssitzung am 12. Mai zur Auftragsvergabe kommt oder eine Eilentscheidung notwendig wird, ist offen.