Der Einzugstermin 1. August ist geplatzt: Die neue Kindertagesstätte Seeperle wird erst im Oktober fertig. Verzögerung bei Material- und Möbelbestellungen sind der Grund.

Arendsee l Am 11. Juli wird in der Kindertagesstätte Zur Mühle eine Abrissparty gefeiert. "Das sollte ursprünglich unser Abschied vom alten Haus sein", erklärte Kitaleiterin Karolin Gebauer gestern auf Nachfrage. Die dann folgenden zweiwöchigen Betriebsferien sollten zum Packen der Umzugskartons genutzt werden. Doch daraus wird nichts. Auch aus dem pünktlichen Einzug ins neue Haus nicht. Der Umzugstermin 1. August ist geplatzt.

Im Ersatzneubau nebenan läuft derzeit noch der Innenausbau auf Hochtouren. Der Baufortschritt sei im Plan. "Doch durch die Verzögerung von Material- und Möbellieferungen ist der eigentlich geplante Termin zur Fertigstellung nicht zu halten", machte Arendsees Bauamtsleiter Gert Reckling gestern klar.

"Außerdem steht die Auftragsvergabe für die Gestaltung des Außengeländes und den Zaunbau noch aus", fügte er einen weiteren Grund für die Verschiebung hinzu. "Die kann nur der neue Stadtrat vergeben, der aber erst Anfang Juli zusammenkommt."

"Wir sichern, dass die Betreuung der Kinder nicht unter Umzugsstress leidet."

Kitaleiterin Karolin Gebauer

Er rechne erst im Oktober mit dem Bezug des Hauses. Dann sollen die Mühlenkinder die ersten sein, die einziehen. "Wir werden dann an einem Wochenende von Freitagabend bis Sonntagabend packen und räumen", kündigte Karolin Gebauer an. Der Unterstützung der Eltern sei sie sicher, das sei bereits fest abgemacht.

"Auf jeden Fall sichern wir, dass die Betreuung der Kinder und unsere pädagogische Arbeit nicht unter Umzugsstress leiden", betonte sie.

Das sehen auch Reckling und Bürgermeister Norman Klebe so. "Wir werden Fachfirmen hinzuziehen, um das Ganze professionell und zügig abzuwickeln", sagte Klebe. Die Kinder aus den anderen beiden Einrichtungen "Zur Linde" in Arendsee und "Zum Fliegenpilz" in Schrampe sollen dann anschließend nach und nach das Domizil an der Alten Poststraße beziehen.

Das befindet sich auf 6854 Quadratmeter Grundstücksfläche. Bebaut sind 2785 Quadratmeter. Die 43 Gruppen-, Kreativ-, Rückzugs- und Schlafräume sowie Sanitärräume, Küche und Platz für Veranstaltungen sind auf 1200 Quadratmetern angelegt.

Die "Seeperle" wird dann von einer neuen Fachkraft geleitet. "Sie tritt zum 1. Juli ihren Dienst bei uns an", so Klebe. Der Stadtrat hatte seine Personalentscheidung Anfang Mai getroffen. Wer die "Neue" sei, solle aber erst mit deren Einverständnis öffentlich gemacht werden.