Angebote von 14 bis 18 Uhr:
- Workshop mit Goodfoot Skateboarding
- Hüpfburg des Kreissport- bundes
- Schlagzeug, Keyboard und Gitarre spielen mit Aktion Musik
- Kreativ-Angebot der Arbeiterwohlfahrt
- Polizei Salzwedel – Aufklärung zu häuslicher Gewalt
- Workshop mit dem Kunsthaus Salzwedel
- Tischfußball mit den Kicker freunden Salzwedel
- Lufballonweitflug-Wettbe- werb
- syrisches und russisches Essen
- Kleinfeldfußballturnier (17 bis 18 Uhr)
- Holi-Flashmob (18.30 Uhr)

Salzwedel l "Gemeinsamkeiten finden, Unterschiede feiern" - unter diesem Motto richtet das Mehrgenerationenhaus an der Salzwedeler Sonnenstraße im Rahmen der interkulturellen Woche einen Aktionstag aus. Der beginnt am kommenden Freitag um 14 Uhr und endet gegen 18.30 Uhr mit einem Holi-Flashmob. "Wir wollen damit ein buntes Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung setzen", erklärt der Leiter des Hauses, Alexander Rekow. Bei diesem Flashmob werfen alle Teilnehmer auf Kommando Farbpulver in die Luft und erzeugen so einen bunten Nebel. "Diesen Moment halten wir auf einem Foto fest", erläutert Rekow weiter. Insgesamt sorgen rund 25 Helfer dafür, dass an diesem im Haus ordentlich etwas los ist.

Alexander Rekow freut sich, dass er so viele Partner für den Aktionstag gewinnen und ein Programm kreieren konnte, das sowohl junge als auch ältere Besucher anspricht. Neben dem Flashmob hebt Rekow das Fußballturnier hervor. Bei der ersten Auflage des Wettbewerbes als Teil der interkulturellen Woche starten drei Teams - Eintracht Salzwedel, Eintracht Mechau und die SG Pretzier. In den kommenden Jahren soll das Turnier auch anderen Teams und Freizeitkickern offen stehen.

Am Aktionstag steht das komplette Haus offen. "Vom Keller bis zum Obergeschoss ist überall etwas los. Natürlich auch auf unserem Außengelände", sagt Alexander Rekow. Außerdem öffnen auch die Mieter des Hauses ihre Türen, die nicht unmittelbar zum Mehrgenerationenhaus gehören. So können sich Besucher auch im Nagelstudio und bei der Hebamme umschauen.