Die Arendseer Stadtbibliothek im Haus des Gastes ist für die Herbstlesezeit gerüstet: Für insgesamt 1290 Euro haben Elke Bischoff und Jana Pillmaier neue Lektüre gekauft. Tipps dazu gab es von Buchhändlerin Annette Floum.

Arendsee l Neben neuen DVDs und Hörbüchern haben die beiden Bibliothekarinnen Elke Bischoff und Jana Pillmaier ein gemischtes Büchersortiment eingekauft, um ihren Lesern ein neues breit gefächertes Angebot für den Herbst zu bieten. "Die dunkle Jahreszeit lädt förmlich ein zu langen Leseabenden und wir helfen bei der Auswahl der Lektüre", erklärte Elke Bischoff.

Sie hatte mit ihrer Kollegin für insgesamt 1290 Euro, davon 490 Euro Fördermittel vom Altmarkkreis Salzwedel, die Bücher eingekauft. "Dabei hat uns Buchhändlerin Annette Floum beraten", sagte sie.

Spannende Familiensaga, so dass der Atem stockt

Unter ihren Empfehlungen ist das Genre Krimi groß vertreten. Angefangen von Simon Becketts "Der Hof" über Fluchten vor der Vergangenheit, Fremdenfeindlichkeit und dunklen Geheimnissen bis zu Krimis mit Lokalkolorit, unter anderem mit den Exemplaren von Klaus-Peter Wolf "Ostfriesenkiller" und "Ostfriesenblut", dem jeweils ersten und zweiten Fall für die Kommissarin Ann-Kathrin Klaasen.

Eine Mischung aus Familiensaga und Thriller ist der Roman Bienensterben der Autorin Lisa O´Donnell. "Das zu lesen ist unglaublich spannend, dass einem fast der Atem stockt", schätzte die Bibliothekarin ein. Es gehe darin um Schwestern, die unter chaotischen Bedingungen aufwachsen und im Haus ihrer verstorbenen Eltern leben, einen Nachbarn, der beim Verheimlichen der Zustände hilft, und seelische Abgründe.

Familiengeschichte etwas harmonischer und sehr berührender Art sind die Werke von Sarah Lark "Der Klang des Muschelhorns" und Jojo Moyes "Weit weg und ganz nah". Und eine Charakterstudie mit Lebensberatung ist Anna Garaldas "Nur wer fällt, lernt fliegen".

Reise- und Abenteurerliteratur steht ebenfalls seit gestern in den Regalen. "Für meinen Mann habe ich bereits ,In den Wäldern Sibiriens` reserviert", verrit Bischoff. Das sei ein Tagebuch aus der Einsamkeit der Kälte von Sylvain Tesson.

"Und natürlich gibt es auch neue Kinderbücher aus der Junior-Reihe Wieso-weshalb-warum", kündigte Jana Pillmaier an. Schon vor den Sommerferien habe es Nachschub für die Schulbibliothek gegeben, die sie abwechselnd mit ihrer Kollegin mittwochs von 12 bis 13.30 Uhr betreut.