Seit 22 Jahren steuert Kapitän Walter Bursy zusammen mit Ralf Porath das Mississippi-Shuffle-Boat über den Arendsee. Gestern übergab er seinem Nachfolger auf der "Queen" schon einmal den Staffelstab, denn im März 2015 setzt sich "Waldi" zur Ruhe.

Arendsee l Kaum war gestern Nachmittag der Arbeitsvertrag unterschrieben, da stellte Geschäftsführer Michael Meyer von der Luftkurort Arendsee GmbH seinem Betriebsteam den neuen Schiffskapitän an Bord der "Queen Arendsee" vor: Ab März 2015 wird Olaf Udo Zipperling das Mississippi-Shuffle-Boat zusammen mit dem bisherigen Kapitän Ralf Porath über den See steuern.

Der 48-Jährige aus Mahlsdorf bei Salzwedel tritt die Nachfolge von Kapitän Walter Bursy an. Der übergab ihm gestern schon mal den Staffelstab an Bord, wird dem Neuen aber noch zu Saisonbeginn zur Seite stehen. Dann setzt "Waldi", wie er von allen genannt wird, sich zur Ruhe. "Aber er hat jederzeit freie Fahrt auf der Queen", versicherte Meyer ihm.

Zipperling und Bursy kennen sich schon aus ihrer Zeit auf Schubbooten der Elbeschifffahrt. Denn Bursy war dort bis 1980 unterwegs, bevor er auf dem heimischen Arendsee auf dem Motorschiff "Seeadler" mitfuhr. Dann ging er von 1989 bis 1991 noch einmal zurück auf den Fluss, um schließlich 1992 endgültig auf dem Mississippidampfer anzuheuern.

Hier übernimmt nun in Kürze Zipperling sein Steuer. Er ist zurzeit noch Kapitän auf einem Containerschiff, das zwischen Rotterdam, Antwerpen und Basel verkehrt.

"Auf die Queen umzusteigen ist der Traumjob für mich", schwärmte er gestern. Eine kurze Probefahrt habe er mit seinen zukünftigen Kollegen schon absolviert. Als Kind sei er oft auf dem alten "Seeadler" mitgefahren. "Jetzt selbst den großen Ausflugsdampfer zu steuern, ist super", betonte der Mahlsdorfer freudestrahlend, der verheiratet ist und zwei Kinder hat.

Nach der kurzen Vorstellungsrunde zum Auftakt der Weihnachtsfeier dankte Meyer seinen Mitarbeitern für ihre Arbeit, blickte auf die durchwachsene Saison zurück und lud zu Kaffee und Kuchen ein. Prokuristin Sonja Nowak und Katrin Schrader von der Tourist-Information überreichten dann jedem ein kleines Weihnachtspräsent.