Verjüngung im Vorstand von De Dörpstroat Neulingen: Für Senior Johan Albrecht Müller rückt die 22-jährige Annemarie Tiemann nach. Für alle Mitglieder steht 2015 viel Arbeit bevor: das zehnjährige Vereinsbestehen und der 10. Kartoffeltag sind Höhepunkte.

Neulingen l Ein großes Dankeschön für seine jahrelange Arbeit als Vizechef im Verein De Dörpstroat sagte Vorsitzende Christel Tiemann Johan Albrecht Müller. Er hatte den Verein 2005 mit aus der Taufe gehoben. "Ohne ihn hätten wir unsere Vereinsziele zur Erhaltung des dörflichen Brauchtums nicht so erfolgreich umsetzen können", sagte sie am Freitagabend während der Jahreshauptversammlung im Neulinger Dorfgemeinschaftshaus.

Zur Vorstandswahl war Johan Albrecht Müller nicht noch einmal angetreten. Mit 77 Jahren wolle er es jetzt etwas ruhiger angehen, meinte er. Für ihn rückt die 22-jährige Annemarie Tiemann im Vorstand nach. Sie verwaltet bereits die Internetseite des Vereins und soll die Funktion als Schriftführerin übernehmen. "Ihr Einverständnis zur Wahl liegt vor", erklärte Christel Tiemann. Ihre Tochter konnte an der Versammlung wegen ihrer Ausbildung nicht teilnehmen.

Müllers Aufgaben als Stellvertreter wird künftig Doris Schermer ausüben. Sie wurde an dem Abend ebenso wie Schatzmeister Christoph Wiese und die Vereinschefin selbst wiedergewählt.

In ihrem Rechenschaftsbericht ließ Christel Tiemann die Veranstaltungen des letzten Jahres Revue passieren. Gut in Erinnerung war allen noch der Osterspaziergang in Beuster zum Auftakt der Aktivitäten. "Unsere Vorstandssitzungen fanden selten statt - trotzdem hat die Arbeit sehr gut geklappt", schätzte sie ein. Absprachen auf dem kurzen Weg per Handy, E-Mail oder WhatsApp reichten oft aus, um spontane Arbeitseinsätze zu organisieren. "Vor allem die Vorbereitung des Kartoffeltages läuft von Jahr zu Jahr besser", lobte sie die Einsatzbereitschaft ihrer Mitstreiter. "Viele freiwillige Helfer packen mit zu", betonte sie. Inzwischen wisse jeder, was zu tun sei.

"Es ist nicht selbstverständlich, dass alle so viel Herzblut, Zeit und Material in die Sache unseres Vereins stecken", hob sie anerkennend hervor. Aber es sei gut zu wissen, dass das Leitbild fruchte und "wir die dörfliche Gemeinschaft fördern".

Auch im letzten Jahr war Christian Tiemann, der Senior, trotz seiner Krücken mit dabei gewesen und habe die Einsatzkräfte mit Getränken versorgt. "Aber auch Familie Liestmann aus Dessau für die Bestellung und Rodung, Lotte und Joachim Elling aus Neulingen für ihre Sortenstraße und vielen, vielen anderen gilt Dank", schätzte sie ein. "Wenn alle zur Ehrung genannten aufstehen würden, gäbe es eine La-Ola-Welle", so Tiemann. Denn die Vorbereitung der Kartoffeltage laufe vom Pflanzen der Kartoffeln und Dahlien im Frühjahr bis zur Ernte im August, dem Absacken, Aufessen und Verkaufen sowie der Müll- entsorgung nach dem Fest.

In diesem Jahr soll der 10. Kartoffeltag am 22. August als besonderer Höhepunkt im Vereinsjahr gefeiert werden. Neben den üblichen Aktivitäten stehen Rundflüge mit Flugzeugen, Schlittenhundfahrten, Tanzvorführung und Blasmusik auf dem Programm.

Für die Umgestaltung des Festplatzes am alten Bahnhof ist ein Antrag auf Leader-Förderung gestellt.

Nach dem offiziellen Versammlungsteil gab es eine Nonstop-Bildervorführung über den Kartoffeltag 2014 und einen Imbiss zur Stärkung.

 

Bilder