Salzwedel l Anlässlich des Tages der Hanse wurde gestern ein symbolischer Wegweiser auf dem Vorplatz des Salzwedeler Amtsgerichts eingeweiht. Die Edelstahl-Stele weist in die Richtungen der einstigen Hanse-Kontore im norwegischen Bergen (911 Kilometer), im flandrischen Brügge (580 Kilometer), im englischen London (785 Kilometer) und im russischen Nowgorod (1406 Kilometer) sowie in Richtung der "Königin der Hanse" - nach Lübeck. "Der Wegweiser steht an der für Salzwedel einst so wichtigen Kreuzung ehemaliger Handelsstraßen wie der alten Salzstraße Lüneburg-Magdeburg", erklärte Oberbürgermeisterin Sabine Danicke den anwesenden Gästen.

Für Lutz Gaede aus Stendal, der die Stele entworfen hatte, und Uelzens Bürgermeister Jürgen Markwardt hatte das Stadtoberhaupt einen Baumkuchen mitgebracht. Zuvor war die "Hanse-Welle" auf dem Rathausturmplatz um zwei Steine erweitert worden. Die Städte Malbork (Polen) und Edinburgh (Schottland) sind neue Mitglieder im europäischen Hansebund.

"Der europäische Hansebund der Neuzeit wächst - und das ist auch gut so. Gemeinsamkeit stärkt und macht reicher - Kulturell, wirtschaftlich und ganz sicher auch in unserem Denken und Handeln", sagte Sabine Danicke. Im Anschluss lud Jutta Jaeger alias "Frau Hanse" alle Interessenten zu einer besonderen Hanse-Stadtführung ein.