Salzwedel (jsc). Eine Großinvestition steht bei der Seniorenzentrum Vita gGmbH in diesem Jahr auf dem Plan. Mit rund 1,3 Millionen Euro will das städtische Tochterunternehmen das seit längerem geplante Projekt "Betreutes Wohnen für ältere Menschen" realisieren. Momentan laufen dazu die letzten Planungen. Vita-Chefin Marion Vongehr-Bülow hofft auf einen Baustart im Spätsommer. Bis zum Sommer 2012 sollen auf dem Kellergeschoss des ehemaligen Rosa-Luxemburg-Heimes an der Goethestraße insgesamt 14 individuell möblierte Appartements mit Miniküche nebst einem Versammlungsraum entstehen. Ebenfalls in der Investitionssumme enthalten ist die Instandsetzung des vorhandenen Kellergeschosses.

Die künftigen Bewohner können als eigenständige Mieter verschiedene Leitungen in Anspruch nehmen. Möglich sind Hilfestellungen, die hauswirtschaftliche Versorgung, Hausnotruf oder ambulante Pflegeleistungen betreffen.

"Der Bedarf für diese Art des Wohnens im Alter ist bereits jetzt vorhanden und wird noch zunehmen", ist sich Marion Vongehr-Bülow mit Blick auf die regionale Bevölkerungs- prognose sicher. Immerhin wird für den Altmarkkreis vom Jahr 2008 bis 2025 mit einem Anstieg des Anteils der über 65-Jährigen um 15,2 Prozent gerechnet. Für die Hansestadt Salzwedel sehen die Zahlen ähnlich aus. Betrug der Anteil der über 65-Jährigen im Jahr 2008 noch 21,6 Prozent, soll er 2025 bei 32,8 Prozent liegen. Gleichzeitig wächst der Wunsch, trotz zunehmenden Unterstützungs- und Pflegebedarfs selbstbestimmt im häuslichen Umfeld zu verbleiben. Dem will die Vita mit ihrem neuen Vorhaben verstärkt Rechnung tragen. Noch stehen der genaue Zeitplan und die Preise nicht endgültig fest. Während der Bauphase soll es einen Tag der offenen Tür geben. Der Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Ein weiteres Projekt soll mit dem ambulanten Pflegedienst der Vita in Kürze realisiert werden. Bislang kann dieser ausschließlich Aufgaben der Grundpflege und der Hauswirtschaft absichern. Nach Erteilung der Genehmigungen ist künftig zudem auch die medizinische Grundversorgung entsprechend ärztlicher Verordnung möglich. Mit dem Start des Pflegedienstes rechnet Marion Vongehr-Bülow zur Jahresmitte.

Informationen sind direkt bei der Vita erhältlich. Ansprechpartnerinnen sind Sylvia Vogt und Kerstin Beutner, Telefon (03901) 8 58 76.