Im Dezember 2010 waren 12 713 Menschen im Salzlandkreis arbeitslos. Das sind 736 mehr als noch im November des vergangenen Jahres. Die Quote stieg damit von 11,6 auf 12,3 Prozent. Im Dezember 2009 waren es noch 13,1 Prozent. Vor allem der Wintereinbruch sei für die Entwicklung auf dem Arbeitsmarkt verantwortlich.

Schönebeck/Staßfurt. Der Dezember-Arbeitsmarkt im Geschäftsbereich der Agentur Schönebeck hat sich im Vergleich zum Vormonat relativ konstant gehalten. Die Arbeitsverwaltung verzeichnet einen leichten Anstieg der Arbeitslosigkeit. 2961 Menschen und damit 39 Personen mehr als im November 2010 meldeten sich in beiden Rechtkreisen SGB II/Hartz IV und SGB III) neu oder erneut arbeitslos. Rund 86 Kunden aus Förderstedt wechseln nach der Kreisgebietsreform von Schönebeck nach Staßfurt, dadurch ergeben sich "Verzerrungen in der Statistik", so Kathleen Homeyer, Geschäftsstellenleiterin der Agentur für Arbeit in Schönebeck, die Vergleiche zu den Vormonaten und Vorjahreswerten erschweren (Kasten).

Verantwortlich für die höhere Arbeitslosigkeit ist zunächst der Einbruch des Winters Anfang Dezember, bei dem vor allem Leute im Außenbereich (Straßenbau/Bau) ihre Jobs verloren haben. 37 Berufskraftfahrer sind so zum Beispiel derzeit bei der Schönebecker Arbeitsverwaltung als arbeitslos gemeldet. Positiver Trend: 21 haben bereits eine Wiedereinstellungszusage. Kathleen Homeyer: "Das ist für andere Jobs beispielhaft." Aber auch das Ende befristeter Stellen erhöht die Quote im Dezember. "Der Dezember ist traditionell ein Endmonat für befristete Jobs in der Verwaltungs- oder Dienstleistungsbranche." Grundsätzlich habe man aber ein erfolgreiches Jahr gehabt, konstatiert die Agenturchefin. Die Agentur für Arbeit in Magdeburg, zu deren Geschäftsbereich der Altkreis Schönebeck gehört, zieht ebenfalls eine positive 2010er Bilanz. Waren im Januar 2010 noch 38 135 Menschen im Agenturbezirk (Altkreis Schönebeck, Jerichower Land, Landkreis Börde, Magdeburg) arbeitslos, waren es jetzt 27 992. Die Arbeitslosenquote im Jahresdurchschnitt beträgt 10,8 Prozent. Auch bei den jungen Menschen unter 25 Jahren verringerte sich die Arbeitslosigkeit um 20 Prozent, in der Altersgruppe unter 20 Jahren sogar um 25 Prozent. Aktuell sind im gesamten Agenturbereich Magdeburg 2565 junge Menschen arbeitslos. Die Quote beträgt 7,6 Prozent (8 Prozent im Vorjahr 2009). Dagegen hat sich die Anzahl älterer Arbeitsloser kaum verändert.

In Staßfurt gibt es laut aktueller Dezember-Statistik 351 Arbeitslose mehr als noch im November 2010. Auch hier sei der saisonale Trend bemerkbar, hieß es aus der Pressestelle der zuständigen Hauptagentur in Sangerhausen. In deren Bezirk meldeten sich im Dezember weniger Menschen neu arbeitslos. Gestiegen sei aber der Bestand an Arbeitslosen insgesamt, hieß es, weniger konnten eine neue Beschäftigung aufnehmen.