In ihrer 46. Session haben die Narren des Felgeleber Carnevalvereins wieder ein berauschendes Programm auf die Bühne gebracht. Das Motto: "Wir machen wieder die Schotten dicht."

Schönebeck l Zugabe, Zugabe, Zugabe...die Gäste beim Felgeleber Carnevalclub hält es kaum auf den Plätzen. Alle Darsteller werden immerzu gebettelt, ihren Programmpunkt noch einmal zu wiederholen. Und die Felgeleber Narren lassen sich nicht lange bitten. Das ist auch gerechtfertigt. Denn das, was die Mitglieder des FCC in diesem Jahr wieder auf die Beine gestellt haben, das kann sich sehen lassen.

Da sind zum einen die Spitzbuben. Aus Krankheitsgründen treten sie leider nur zu zweit auf - doch die Stimmung, die sie verbreiten ist trotzdem bombig. Viel schlimmer ist da die Botschaft: Die Spitzbuben sind in der 46. Session des FCC zum letzten Mal zu erleben. 18 Jahre lang sind Gerald Stamm, Thomas Pflug, Wolfgang Bley und Frank Raudies in dieser Formation aufgetreten. Jetzt ist Schluss, kündigen sie an.

Das war nicht die einzige eher traurige Ansage. Denn auch Volker Haring, der dem Verein seit 13 Jahren als Präsident vorsteht, wird von seinem Amt zurücktreten. "Die junge Garde soll langsam nach vorn", begründet er. Eine Büttenrede wird er im nächsten Jahr aber noch einmal zum Besten geben - sozusagen als Zugabe. Denn seine Handwerkergeschichte, die er für die 46. Session vorbereitet hat, wurde vom Publikum ebenfalls mit Zugabe-Rufen gewürdigt. Haring kommentierte: "Ich verspreche, im nächsten Jahr mach ich noch eine."

Nicht vertröstet auf die Zukunft wurden die Gäste vom Showballett. Die jungen Damen beeindruckten mit berauschenden Tanzeinlagen. Ob die Interpretation des Kultfilms "Dirty Dancing" oder der Mix aus Klassik mit dem Schwanensee und moderner Musik gelang den Tänzerinnen auf beeindruckende Art und Weise. Das bunt kostümierte Publikum forderte sich eine Wiederholung regelrecht ein.

Ansehnlich waren aber auch die "Mädels" des Männerballetts. Mit kurzen Röcken bekleidet zeigten sie ihre Beine und stellten ihr graziles Können unter Beweis. Den Aufruf, dass die Tänzer zur russischen Musik auch Vodka brauchen, befolgte sogar ein Mann aus dem Publikum - als Lohn gab er den Tänzern eine Runde Vodka aus.

Wer die bisherigen Auftritte des Felgeleber Carnevalvereins verpasst hat, dem bietet sich noch eine letzte Chance in diesem Jahr. Am Sonnabend, 1. März, um 19.19 Uhr laden die Mitglieder zu ihrer letzten Veranstaltung in der 46. Session ein. Ort: Die Weltrad Manufactur.

   

Bilder