Zu einem Arbeitsbesuch kam jetzt Sachsen-Anhalts Bauminister Thomas Webel (CDU) nach Schönebeck. Es war gleichzeitig ein Antrittsbesuch für den neuen Oberbürgermeister Bert Knoblauch.

Schönebeck l Für Minister Thomas Webel gab es in Schönebeck eine Premiere. Wenngleich er schon oft in der Elbestadt eingeladen war, besuchte er am vergangenen Mittwoch doch das erste Mal das Rathaus der Stadt. Grund dafür war auch der neue Chef des Verwaltungssitzes am Markt: Schönebecks Oberbürgermeister Bert Knoblauch ist seit 14 Tagen im Amt, und schon führt der erste Minister einen Arbeitsbesuch durch.

Diese Wertschätzung weiß Knoblauch durchaus zu würdigen. Er machte auf dem oftmals glatten Parkett der großen Politik durchaus eine gute Figur, was im Übrigen auch bei den Gästen aus Magdeburg sehr gut ankam. Aufmerksam, moderat und interessiert zeigte sich der neue Stadtchef im Gespräch mit Minister Webel.

Erster Tagesordnungspunkt des Arbeitsgespräches war ein Imagefilm, den eine hiesige Filmagentur bearbeitete. Aus 50 Stunden Rohmaterial über den Bau der neuen Elbbrücke wurden zehn Minuten zusammengeschnitten. "Wir wollen den Film demnächst auf zwei Messen in Deutschland und anschließend in China zeigen", machte Thomas Webel deutlich. Neben der Werbung für die Kunst der deutschen Brückenbauingenieure ist es auch ein bisschen Werbung für die Stadt an der Elbe. Insgesamt wurden in der deutschen Fassung 1000 DVD gepresst, 300 in englischer Sprache.

In dem Gespräch, an dem weitere Experten des Bauministeriums teilnahmen, wurde nochmals die Illumination der neuen Elbbrücke angesprochen (dazu mehr in der Volksstimme-Ausgabe voraussichtlich am 7. März), die Schiffbarkeit von dreilagigen Containerschiffen auf der Elbe, ein Radweg zwischen Plötzky und Pretzien sowie die Umgestaltung des Marktplatzes. Anschließend trafen sich Webel und Knoblauch zu einer Runde, die nichtöffentlich ohne Presse stattfand.