In der Kindertagesstätte Regenbogen in der Lessingstraße haben sich die Erzieherinnen unter anderem des Themas Gesundheit angenommen, mit vielfältigen Angeboten sowohl im Krippen- als auch im Kindergartenbereich.

Calbe l Die Kinder der Kindertagesstätte (Kita) Regenbogen lieben ihren Sportraum. Und da Sport im Konzept dieser Einrichtung, die sich in Trägerschaft der Volkssolidarität Kinder-, Jugend- und Familienwerk befindet, groß geschrieben wird, bekommt jede Gruppe ausgiebig Zeit, die Angebote zu nutzen. Kita-Leiterin Kerstin Wehmann ist zu Recht stolz darauf, einen eigenen Sportraum im Haus zu haben.

Das hat Vorteile. So müssen die Kinder nicht erst zum Sport laufen und die Erzieherinnen sind recht flexibel, was die Nutzungszeiten anbelangt, können auch mal verlängern, wenn es gut läuft und die Kinder gerade mit Eifer dabei sind. "Jede der drei Kindergartengruppen hat einen festen Tag in der Woche", erklärt die Leiterin. Wenn es draußen regnet, rutschen alle aber auch mal zusammen und spielen gemeinsam.

Heute ist die Gruppe von Britta Kanis an der Reihe. Die Erzieherin hat einen Bewegungsparcours aufgebaut, den die Kinder mit Begeisterung erkunden. Die ersten Runden sind vorgegeben, dann beginnt das Experimentieren. "Die Kinder probieren sich aus, ahmen die anderen nach oder überlegen sich selbst etwas", erklärt Wehmann mit Blick auf zwei Jungen, die sich auf dem Rücken liegend auf einer Bank langziehen. "Am Schluss gibt es immer ein freies Angebot", so Kanis. Ab und an dürfen sich die Kinder zudem auf einen freien Spieltag freuen. Dann werden auch alle möglichen Kleingeräte aus dem großen Schrank geholt, jeder darf nach Herzenslust mit dem spielen, was am meisten Spaß macht - keine Frage, dass das gut ankommt.

Jeden Dienstag waten die Krippenkinder der Roten Gruppen wie der Storch auf der Wiese durch mit Wasser gefüllte Schüsseln - immer abwechselnd, kalt und warm, an der Hand ihrer Erzieherin Petra Berner. "Wir haben das einmal in der Woche mit aufgenommen", sagt sie, während sie dem kleinen Tim die Füße abtrocknet. In jeder Schüssel ordentlich treten, dann ist für heute auch schon wieder Schluss. Im Sommer aber, wenn es draußen schön warm ist, geht es für die Ein- bis Dreijährigen anschließend sogar noch barfuß hinaus auf die Wiese und in den Sand. Für die kleinen Füße ein ganz besonderes Gefühl.

Vom Gefühl geht es zum Geschmack und damit eine Etage höher zur gelben Gruppe. Hier sind die Kindergartenkinder um das Erziehergespann Christa Hofmann und Tim Lindenlaub gerade dabei, einen leckeren Obstsalat zu schnippeln. "Es gibt in jeder Gruppe jeden Tag Obst", berichtet Wehmann von der täglichen Vitaminspritze für die kleinen Calbenser.

Das Obst geben die Eltern mit und Tag für Tag wird dann entschieden, was daraus gemacht wird. Heute gibt es Obstsalat, schön bunt mit Äpfeln, Kiwi, Bananen und sogar Himbeeren. Das Obst schneiden die Kinder selbst. "Manchmal, wenn wir so viele Apfelsinen haben, pressen wir die auch einfach aus", sagt Hofmann. Auf die Frage nach dem Lieblingsobst der Kinder, hat sie keine richtige Antwort. Die Geschmäcker sind halt recht verschieden. In der Regel essen die Jüngsten aber alles, probieren auch mal neue Sachen aus, wie jetzt zum Beispiel Ananas.

   

Bilder