Für Hundeliebhaber gibt es eine Anlaufstelle in Bernburg. Denn seit Mai betreiben Saskia Natkanski und Marian Wachsmuth in der Kreisstadt "Lupus Fidelis" - eine Fleischerei für Hunde.

Bernburg l Hunden dürfte die Spucke im Maul zusammenlaufen. Denn Saskia Natkanski und Marian Wachsmuth halten für das Volksstimme-Foto frisches Fleisch und Schweineohren in die Höhe. Die beiden Bernburger arbeiten nicht in einem fleischproduzierenden Gewerbe. Sie haben sich selbständig gemacht und verkaufen Frischfleisch für Hunde.

"Wir betreiben bereits seit Mai 2013 ein Geschäft für gesundes Hundefutter und Hundezubehör", sagt Marian Wachsmuth. Darunter befanden sich auch Trocken- und Nassfutter. "Jedoch haben wir uns nun mehr auf die biologisch artgerechte Nahrung besonnen", sagt der 26-Jährige. Seiner Meinung nach sei das Verfüttern von Frischfleisch kein neuer Trend, sondern die Rückbesinnung auf alte Werte. Dass er und seine Freundin Saskia Natkanski mit der Meinung nicht allein dastehen, bestätigt ihnen die Resonanz im Geschäft.

"Unsere Kunden kommen aus dem Salzlandkreis, Magdeburg und Harz", fasst er zusammen. "Mit unserem Angebot besetzen wir eine Nische in der Region", sagt er. Die Kunden kaufen das Frischfleisch eimerweise oder in Portionen - je nach Wunsch. Genauso unterschiedlich ist die verkaufte Menge. "Es gibt Wochen, da gehen 100 Kilogramm über die Theke, und es gibt Zeiten, da sind es 200", sagt Wachsmuth.

Produziert wird nicht in dem Bernburger Geschäft. "Wir werden beliefert, alles aus der Region", sagt er. Trotzdem fühlt sich der Kunde wie in einer Fleischerei - nur am Produkt selbst lässt sich erkennen, dass das Fleisch hier für Tiere vorgesehen ist. Vor Ort werden die Produkte portioniert. "Und irgendwann werden wir uns einen Wolf zulegen, um Hackfleisch selbst herstellen zu können", blickt der Unternehmer vorsichtig in die Zukunft.

Seit diesem Mai verkaufen die beiden nur noch Frischfleisch - dazu hat das Paar eine ehemalige Fleischerei inklusive Kühltheken angemietet. Trockenfutter haben sie komplett aus dem Sortiment genommen. "Wenn man nicht mehr hinter einem Produkt steht, wird es aussortiert", begründet er die Umstellung. Der Klassiker übrigens ist grüner Pansen. "Er sollte das Grundnahrungsmittel eines Hundes sein", sagt Wachsmuth. Denn darin enthalten seien frische Bakterien, die der Hund für den Aufbau der Darmflora benötige.

Eine Umstellung der Ernährung sei am Haustier bemerkbar, sagt der Bernburger. Mit seiner Lebensgefährtin besitzt er drei Hunde. "Sie sind gesünder und vitaler", sagt er und ergänzt: "Das sehen wir auch bei den Tieren unserer Kunden." Frischfleisch sei im Übrigen für alle Fleischfresser, also auch Katzen oder Frettchen geeignet.

"Lupus Fidelis" - der Titel bedeutet treuer Wolf - ist ein inhabergeführtes Unternehmen. Saskia Natkanski (25) ist die Inhaberin. "Erst einmal werden wir zu zweit im Geschäft bleiben", sagt Wachsmuth, dass an eine Vergrößerung des Unternehmens nicht gedacht wird. "Es ist ausgelegt auf zwei Personen", sagt er.