Schönebeck (dw) l Wenn eine Königin Geburtstag feiert, dann einen ganzen Tag lang: Die Orgel ist die Königin der Instrumente. In der Salzelmer Johanniskirche ist die Orgel 100 Jahre alt geworden. Das haben der Kirchbauverein und die Kirchengemeinde am Sonnabend gefeiert. Erbauer Wilhelm Rühlmann hat die Orgel am 27. Juni 1914 an die Kirche übergeben. Am Vormittag wurden Führungen zur Orgel angeboten. Kirchenmusiker Carsten Miseler sprach dabei vor allem das jüngere Publikum an, erklärte die Funktionsweise des Instruments und die verschiedenen Bauformen von Pfeifen. Um sich ein Bild vom Ausmaß der Orgel machen zu können, konnten die Besucher auch ins Innere des Instrumentes steigen: Pfarrer i.R. Günter Schlegel beleuchtete in seiner Führung besonders die Generalsanierungen des Instruments im Jahr 1983 und später. Als gelernter Orgelbauer verstand er es gut, die Besucher mit den technischen Details der Orgel vertraut zu machen.

Der Nachmittag war bestimmt durch den Festvortrag von Beate Besser. Die Landeskirchenmusikdirektorin der Evangelischen Kirche Oldenburgs war einst Kantorin in der Elbestadt. Sie kennt das Instrument und hat auch dessen letzte Sanierung durch die Firma Sauer begleitet. Ihr Vortrag widmete sich der Orgelgeschichte in St. Johannis. Dabei stellte die Referentin auch immer wieder Bezüge zur Kirchengeschichte, zur Geschichte des Gesangs und der Orgelmusik her. Nach Vortrag und Musik konnte Kantor Carsten Miseler dann die Geburtstags- torte anschneiden. Der Tag klang am Abend auf dem Gertraudenfriedhof mit Andacht, Bläsermusik und Johannisfeuer aus.