Zur Flut 2013 packte die Jugend Schönebecks gemeinsam an, die Stadt zu retten. Ihnen zu Ehren entsteht derzeit ein LipDub-Video, bei dem junge Menschen wieder gemeinsam an einem Strang ziehen.

Schönebeck l "Eins, Zwo Drei, Vier", zählt Jan Ott, Sozialarbeiter vom Verein Rückenwind, vor. "Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist wie sie ist. Es ist nur deine Schuld, wenn sie so bleibt", erklingt es dann unisono aus knapp 1000 Kehlen. Schüler aus elf Schulen Schönebecks hatten sich Montag Vormittag zum Abschlussdreh des derzeit entstehenden LibDub-Videos zum "Ärzte"-Song "Deine Schuld" versammelt.

Ray Behringer, der die Videoaufnahmen leitet und durchführt, gibt aus 15 Metern Höhe von einem Hubwagen aus immer wieder Anweisungen, damit die Aufnahme perfekt wird. Als nach knapp zwei Stunden alles im Kasten ist, ist der Jubel unter den Schülern groß.

"Irre, wie viele Schulen hier sind - Grundschulen, Sekundarschulen und wir", freut sich Gymnasiast Lucas Bloch. "Es ist ziemlich cool!"

Die Idee zum Video hatte vor knapp einem Jahr Rückenwind Mitarbeiterin Kirsten Sternberg. "Heute hier zu stehen und zu sehen, wie aus einer kleinen Idee so etwas entsteht - das ist Gänsehausfeeling pur", wird sie leicht emotional. "Ich hatte sogar ein bisschen Pippi in den Augen", gesteht sie.

Überglücklich ist auch Linda Dutschko vom Verein Rückenwind. "Es hat alles super geklappt und ich möchte mich bei allen Schülern und natürlich allen Helfern, insbesondere den Schulsozialarbeitern, bedanken - ohne sie wäre das Video in der Art nicht machbar gewesen."

Die Premiere des Videos ist für den 10. Oktober im Sportpark Schönebeck geplant.

   

Bilder