Förderstedt (frc) Das Umspannwerk Förderstedt wurde auf den neuesten Stand gebracht. Andreas Mötzing, Leiter des Regionalzentrums West von 50Hertz, zieht gern den Vergleich mit einem Auto heran, um das schwierige Thema zu erklären: "Man kann bei einem alten Auto immer wieder Teile ersetzen, aber irgendwann muss ein neues her." Früher hat das Umspannwerk die Kaliindustrie in Staßfurt mit Energie versorgt. Heute geht es vor allem um den "Grünen Strom". Mehr dazu am Dienstag in der Volksstimme und im E-Paper.