Jetzt kann die parlamentarische Arbeit im Stadtrat Schönebeck beginnen. Auf der jüngsten Sitzung wurde die Besetzung der Ratsausschüsse personell bestätigt. Die ersten Ausschusssitzungen finden am 15. September statt.

Schönebeck l Auf Thoralf Winkler wird eine Menge Arbeit zukommen. Der Neuling im Schönebecker Stadtrat der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen ist gleich in fünf der acht Ausschüsse Mitglied - zwar nur beratendes, aber Anwesenheit zählt dennoch. Nicht einmal Oberbürgermeister Bert Knoblauch (CDU) kann Winkler zahlenmäßig in der Ausschussmitarbeit übertrumpfen. Knoblauch ist in drei Gremien der Vorsitzende.

Hintergrund dieser doch eigenartigen Berechnung ist der Maßstab der Sitze im Stadtrat. Mitliederstärkste Fraktion ist die CDU mit 14 Sitzen, gefolgt von Die Linke und SPD mit jeweils neun, Fraktion FDP/Rettet die Altstadt mit fünf Mitgliedern und Bündnis 90/Die Grünen mit 2. Da die Sitzstärke in den Ausschüssen auf sieben Plätze durch die Hauptsatzung der Stadt begrenzt wurde, steht jener Fraktion, die keinen regulären Sitz bekommen hat, zu, ein Mitglied mit beratender Stimme in den Ausschuss zu entsenden. Damit soll unter anderem sichergestellt werden, dass der Informationsfluss der Verwaltung und die entsprechende Diskussion in den Ausschüssen am Ende auch alle Fraktionen im Stadtrat erreicht.

Der Stadtrat Schönebeck hat drei beschließende Ausschüsse. Das sind der Hauptausschuss, der Betriebsausschuss Städtischer Bauhof und der Betriebsausschuss Kur- und Gesundheitsverwaltung. Als Vorsitzender gilt dort Oberbürgermeister Bert Knoblauch als gesetzt.

Außerdem gibt es im Stadtrat fünf beratende Ausschüsse. Das sind der Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss, der Kultur-, Schul- und Sportausschuss, der Jugend-, Frauen- und Sozialausschuss, der Stadtentwicklungs-, Bau und Umweltausschuss sowie der Wirtschaftsausschuss. Die Führung dieser Ausschüsse wird von den Fraktionen besetzt. Aufgrund der Stärke im Stadtrat durfte die CDU zwei Ausschüsse benennen, in denen sie den Vorsitz übernehmen will, die Fraktion die Linke, SPD und FDP/Rettet die Altstadt jeweils einen Ausschuss. Hier der Überblick:

Hauptausschuss

Vorsitzender Oberbürgermeister Bert Knoblauch, Reinhard Banse, Markus Baudisch, Sabine Dirlich, Torsten Pillat, Frank Schiwek, Udo Simon und Thoralf Winkler (beratendes Mitglied)

Betriebsausschuss Städtischer Bauhof

Vorsitzender Bert Knoblauch, Holger Goldschmidt, Gerhard Hildebrand, Rainer Krummel, Daniel Schürmann, Andreas Thews, Frank Wedekind und Thoralf Winkler (beratendes Mitglied)

Betriebsausschuss Kur- und Gesundheitsverwaltung

Vorsitzender Oberbürgermeister Bert Knoblauch, Sabine Dirlich, Gundhelm Franke, Holger Goldschmidt, Matthias Menzel, Cornelia Ribbentrop, Rolf Wiswede und Ralf Arndt (beratendes Mitglied)

Finanz- und Rechnungsprüfungsausschuss

Vorsitzender Steffen Behm, Friedrich Harwig, Torsten Pillat, Manfred Pöschke, Andreas Schumann, Frank Wedekind, Rolf Wiswede und Thoralf Winkler (beratendes Mitglied)

Kultur-, Schul- und Sportausschuss

Vorsitzender Helmut Huppertz, Ina Bühring, Hans-Marcus Hax, Philipp Körner, Thomas Mogge, Anne Schönemann, Daniel Schürmann und Ralf Arndt (beratendes Mitglied)

Jugend, Frauen- und Sozialausschuss

Vorsitzender Thomas Mogge, Marlis Ekrutt, Holger Goldschmidt, Gerhard Hildebrand, Matthias Menzel, Cornelia Ribbentrop, Anne Schönemann und Heidemarie Wünsche

Stadtentwicklungs-, Bau- und Umweltausschuss

Vorsitzender Michael Schulz, Jens-Uwe Gehricke, Werner Grundmann, Christian Jung, Janine Jurzig, Udo Simon, Heidemarie Wünsche und Thoralf Winkler (beratendes Mitglied)

Wirtschaftsausschuss

Vorsitzender Ralf Schneckenhaus, Steffen Behm, Hans-Jürgen Fricke, Werner Grundmann, Gerhard Hildebrand, Manfred Pöschke, Wolfgang Schröder und Thoralf Winkler (beratendes Mitglied)

Diesen namentlichen Besetzungen der Ausschüsse wurde vom Stadtrat in drei Beschlussvorlagen einstimmig zugestimmt.

   

Bilder