Gibt es keine geeigneten Betreuer, muss ein Jugendclub geschlossen bleiben. Diese Zitterpartie durchlebt auch immer wieder der "Jugendtreff" Eickendorf.

Eickendorf l Vor gut zwei Jahren titelte die Volksstimme "Jugendclub in Bördeland bleibt geöffnet / Bewilligungen von Ein-Euro-Maßnahmen im Eickendorfer ,Jugendtreff` stehen noch aus". Dem Schönebecker Verein Rückenwind, der den Treff betreut, sind vom Jobcenter zwar Teilnehmer vorgeschlagen worden, die über eine Ein-Euro-Maßnahme in das Arbeitsleben integriert werden sollen. Doch viele trauen sich eine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nicht zu.

"Wir hatten das Glück, dass wir kurz nach dem personellen Engpass wieder zwei Personen vom Jobcenter bekommen hatten, die wir im Jugendclub Eickendorf einsetzen konnten", blickt Thomas Sommer, beim Verein Rückenwind für die mobile Jugendarbeit zuständig, zurück. Öffnungszeiten und zusätzliche Aktionen konnten abgesichert und angeboten werden.

Dennoch gibt es immer wieder Zeiten der Zitterpartien ob der Betreuung des Jugendclubs. "Leider ist der Personenkreis für diese Maßnahme immer begrenzt", bedauert Thomas Sommer und führt drei Gründe an: "Viele Leute wollen diese Art der Maßnahme nicht. Viele sind dafür auch nicht geeignet. Und nach sechs Monaten muss ein halbes Jahr pausiert werden." Diese Regelung sei vom Gesetzgeber so vorgegeben.

Seit Oktober dieses Jahres gibt es im "Jugendtreff" Eickendorf aber einen kleinen, aber wichtigen Lichtblick: Udo Profus. Er sichert in ehrenamtlicher Tätigkeit die Öffnungszeiten des Clubs jeden Mittwoch von 15 bis 18 Uhr ab. Zur Freude der Kinder und Jugendlichen von Eickendorf und des betreuenden Vereins Rückenwind. Zudem bietet Thomas Sommer über die mobile Jugendarbeit jeden Freitag von 15 bis 17.30 Uhr eine offene Hallenzeit in der angrenzenden Sporthalle an.

Doch die allgemeine Situation ist "wieder ziemlich wacklig", räumt der Rückenwind-Mitarbeiter ein. Vom Jobcenter habe es bereits wieder eine Zuweisung für diese Maßnahme gegeben. Passt alles, könnte der Jugendclub bald wieder von Montag bis Freitag geöffnet werden.

Eine optimale Lösung sei es nicht, dessen ist sich das Team des Vereins Rückenwind bewusst. "Trotz allem sind wir froh, dass es nach wie vor Menschen wie Herrn Profus gibt, die sich für die Kinder- und Jugendarbeit ehrenamtlich engagieren", betont Thomas Sommer.

Dank für sehr gute Zusammenarbeit

Fazit: Probleme gebe es immer wieder. Doch diese haben eher strukturellen Charakter. Thomas Sommer: "Unabhängig davon möchte ich die sehr gute Zusammenarbeit mit den Ortsbürgermeistern und der Gemeindeverwaltung Bördeland unterstreichen."

Apropos Bördeland: In der Gemeinde gibt es neben dem "Jugendtreff" Eickendorf noch einen Jugendclub in Biere. Der "Timeless Meeting" befindet sich in Trägerschaft der Volkssolidarität. Betreuer vor Ort ist Hendrik Schmidt.

Im Jugendclub in Eickendorf ist am 21. November ein großes Rommee-Turnier geplant. Dazu sind Jung und Alt herzlich eingeladen. Beginn ist um 16 Uhr. Anmeldungen bitte telefonisch unter (0157) 55 91 38 43.