Calbe (api) Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Magdeburg zum Calbenser Feuerteufel dauern weiter an. Wie Pressesprecher Frank Baumgarten auf Volksstimme-Nachfrage mitteilt, haben die polizeilichen Ermittlungen zu zwei Tatverdächtigen geführt. Nach Volksstimme-Informationen handelt es sich um zwei junge Männer aus Calbe. Weitere Angaben machte der Sprecher nicht. Weit über hundert Hinweise waren bei der gesonderten Ermittlungsgruppe "Calbe" eingegangen. Mehrere Verdächtige gerieten ins Visier der Ermittler, von denen zwei später in den engeren Fokus rückten.In der Saalestadt hatte es das gesamte Jahr über immer wieder gebrannt. Anhand der Feuer konnten die Ermittler schnell feststellen, dass sie gelegt waren. Autos, Hauseingänge, Container und Papierkörbe standen in Flammen, zum Teil an mehreren Tagen nacheinander. Calbes damaliger Bürgermeister Dieter Tischmeyer hatte im Internet zu Achtsamkeit gerufen.