Wespen (ro) l Neben einigen Feldwegen existiert in Wespen nur eine gewidmete Zufahrtsstraße. Weil die bei extremem Drängewasser dazu neigt, überflutet zu werden, strebte die Gemeinde seit 2011 bereits mehrfach eine Straßensanierung an - bislang ohne Erfolg. Ortsbürgermeisterin Gudrun Tulinski und deren Ortschaftsräte ließen selten eine Möglichkeit aus, um auf die Misere aufmerksam zu machen. Weil Telefonate, Aufträge an die Stadtverwaltung oder freundliche Schreiben zu allesamt auf taube Ohren stießen, wurde nun Landrat Markus Bauer persönlich eingeladen.