Calbe (api) l Heinz-Jürgen Preiss-Daimler ist auch mit fast 75 Jahren ein vielbeschäftigter Unternehmer. Der frühere Chef des Chemieparks in Bitterfeld-Wolfen hat in mehr als vier Jahrzehnten mit großem Engagement und persönlichem Risiko auch weitere Unternehmen vor dem Untergang gerettet und fit für den Markt gemacht. Seine "Preiss-Daimler (P-D) Group Germany" mit Hauptsitz im sächsischen Wilsdruff ist nach eigenen Angaben ein weltweit agierender Konzern mit derzeit fast 7400 Mitarbeitern und rund 700 Millionen Euro Jahresumsatz.

Kürzlich kam Preiss-Daimler als Geschäftsführender Gesellschafter für eine Stippvisite in die Saalestadt. Bei der Stahlbau Calbe mbH, die seit 23 Jahren zur Firmengruppe Preiss-Daimler gehört, nahm er sich die Zeit, um persönlich mit zwei frisch gebackenen Jungfacharbeitern die Arbeitsverträge zu unterschreiben.

Ronald Zöhlke aus Neugattersleben und Christian Ihlau aus Breitenhagen haben im Unternehmen ihre dreieinhalb Jahre dauernde Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker erfolgreich abgeschlossen. "Und das mit sehr gutem Ergebnis. Lob gab es von allen Seiten", sagt Stahlbau-Betriebsratsvorsitzender Günter Lenhart. Zur Frage, ob nach erfolgreichem Abschluss auch eine Anstellung folgt, habe es im Vorfeld schon einige Verhandlungen zwischen Geschäftsführer Wilfried Handt und dem Betriebsrat gegeben, so Lenhart.

Auch Hans-Jürgen Preiss-Daimler lobte die beiden Jungfacharbeiter für ihre sehr positiven Leistungen in ihrer Lehrzeit und brachte seine Hoffnung auf eine weiterhin positive Zusammenarbeit zum Ausdruck.

Die P-D Industriegesellschaft Stahlbau Calbe mbH im Industriepark beschäftigt derzeit 87 Mitarbeiter, darunter sechs Auszubildende. Zu den Geschäftsfeldern zählen der Kraftwerk-, Chemie- und Luftzerlegungsanlagenbau sowie der Hallenbau.