Der 26. Februar 1955 scheint ein beliebter Tag zum Heiraten gewesen zu sein. Im Standesamt Brumby haben sich sieben Paare das Ja-Wort gegeben. Auch Charlotte und Erich Fanselow aus Kleinmühlingen.

Kleinmühlingen l Es sei "höchste Zeit" gewesen zu heiraten, sagt Erich Fanselow augenzwinkernd. Seine Charlotte merkt schmunzelnd an: "Ich bin hochschwanger gewesen. Drei Wochen später ist unser Sohn geboren."

Nun - 60 gemeinsame Ehejahre später - sind sich die beiden immer noch einig: Sie haben an jenem Februartag im Standesamt Brumby alles richtig gemacht. Heute begeht das Paar seine diamantene Hochzeit. Feiern wollen sie am Sonnabend in der "Kleinen Kneipe".

Der 26. Februar 1955 sei ein schöner Tag gewesen, erinnert sich Charlotte Fanselow. Sonnenschein und Glatteis. Auch noch am Nachmittag, als sie um 14 Uhr als letztes von sieben Pärchen geheiratet haben.

Erste Blickkontakte gab es in Zens. Dort ist die heute 80-Jährige aufgewachsen. Erich Fanselow, der aus Brumby stammt, kam 1952 als Traktorist nach Zens. Beide sahen sich immer wieder, erzählt der heute 79-Jährige.

Beim Tanz auf dem Wartenberg Calbe haben sie sich dann kennengelernt. Als sie später mit einer Freundin zum Tanz in Brumby war - "Tanzen war meine Welt." -, hat sie ihn wiedergesehen. Wer hat wen angesprochen? "Na, er mich ...", sagt sie sofort, und beide lächeln sich an.

Aus dem Eheglück wurde Familienglück - mit den Kindern Klaus-Dieter, Ilona, Silke, Gerfried und Gabriela. "Bevor ich Erich kannte, habe ich immer gesagt: Bevor ich nicht 25 Jahre alt bin, will ich nicht heiraten und keine Kinder. Dann kam alles anders", gibt Charlotte Fanselow zu und ist glücklich darüber.

Zu den fünf Kindern kommen elf Enkel und neun Urenkel. Beide sind Familienmenschen durch und durch. "Ich bin stolz auf alle. Wir können uns auf sie verlassen, auf alle und immer", betont sie und er nickt.

Erich Fanselow hat bis 1991 als Traktorist in Zens und Kleinmühlingen gearbeitet. Charlotte Fanselow war als Reinigungskraft in Zens tätig, dann 20 Jahre als Stationshilfe im Volksbad Bad Salze. "Das hat Spaß gemacht", schwärmt sie noch immer.

Heute sind sie schon seit Jahren Rentner. Sie freut sich immer auf die "Kaffeetime", wie sie das Treffen der Volkssolidaritäts-Ortsgruppe nennt. Er hat bis vergangenes Jahr noch im eigenen Garten gewuselt, ihn dann aber abgegeben. Nun hilft er gern noch im Garten der Tochter mit.

Gibt es ein Rezept für 60 Jahre Eheglück? "In jeder Küche raucht es mal ...", gibt sie ehrlich zu und fügt im gleichen Atemzug hinzu: "Aber es muss schnell wieder vergessen sein."