Bernburg (ky) l Ein Sattelzug ist am Montag bei Bernburg auf ein Baustellenfahrzeug mit Schilderwagen aufgefahren. Wie die Polizei mitteilt, ist der Sattelzug aus der Schweiz gegen 16 Uhr auf der B6n in Richtung Bernburg unterwegs gewesen. In Höhe der Anschlussstelle Güsten wurden durch eine Baufirma Fahrbahnarbeiten durchgeführt. Dazu wurde mittels Absperrtechnik und Schilderwagen die rechte Fahrspur gesperrt.

Der Fahrzeugführer des Kleintransporters befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls außerhalb des Fahrzeuges. Durch den Aufprall des Sattelzuges auf den Schilderwagen wurde das Fahrzeuggespann der Baufirma über die gesamte Fahrbahn geschoben. Dabei kam der Schilderwagen seitlich zum Liegen, sodass ein Teil noch auf die Gegenfahrbahn ragte.

Auf Grund auslaufender Schmierstoffe über die gesamte Fahrbahn wurde die B6n in Richtung Bernburg voll gesperrt und der Verkehr über die Anschlussstelle Güsten abgeleitet. Der deutsche Fahrzeugführer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, und vor Ort ambulant behandelt. Der Gesamtschaden beider Fahrzeuge beläuft sich auf zirka 160000 Euro. Die B6n war für zirka 4 Stunden voll geperrt.