Schönebeck l Für Angelika Findeisen sind sie schon etwas Besonderes, die zehn Bände von "Brehms Tierleben". "Wenn ich als Kind bei meiner Tante zu Besuch war, habe ich immer darin gelesen. Deshalb habe ich die Bände wohl auch geerbt", erzählt die Schönebeckerin. Doch wie wertvoll sind die recht alten Bücher eigentlich? Um das herauszufinden, machte sie sich am Sonntag mit einem Exemplar auf den Weg zum Salzlandmuseum. Dort fand die Aktion "Rarität oder Plunder" statt. Zum wiederholten Mal, mit sehr guter Resonanz. Das Urteil des Experten Karl Klittich: Sammler zahlen vielleicht 300 Euro, für alle zehn Bände, versteht sich. "Eine wunderschöne Buchreihe. Was heute der große Audi vor der Tür, war um 1900 für das Bildungsbürgertum die Buchreihe." Fazit von Angelika Findeisen: "Sie bleiben in der Schrankwand stehen."

Die Nachricht, dass sie eine echte Rarität besitzen, kann Antiquar Klittich auch Sonja und Wolfgang Pleines aus Güsten nicht machen. Sie zeigen ihm ein Bild um 1920, das sie von ihren Großeltern bekommen hat. "Eine idyllische, romantische Landschaft - hinhängen und sich daran erfreuen", so der gutgemeinte Rat des Braunschweigers. Kein materieller, nur ideeller Wert.

Doch es gab auch Raritäten. "Wir haben einiges sehr schönes zu sehen bekommen: Freimaurer-Glas, unbeschädigter Tafelaufsatz aus Kristall, perfekt erhaltene Porträts von Persönlichkeiten der Region ...", zählt Klittich auf. Am Nebentisch sitzt Uhrmacher und Juwelier Dirk Herrmann. Was er Besonderes bewerten sollte? "Eine schöne goldene Taschenuhr mit Glockenschlag und Stoppeinrichtung, um 1910", fällt dem Calbenser spontan ein. Der Besitzer kam extra aus Bernburg angereist.

Karl Klittich, der schon seit Jahren gemeinsam mit Reinhard Banse und Dirk Herrmann die Aktion "Rarität oder Plunder?" im Salzlandmuseum anbietet, lobt das Ambiente vor Ort. "Da kann der Kreis stolz darauf sein." Es sei schön, dass das Museum sich so offen präsentiere und auch Aktionen wie diese anbiete, fördere und sie als Teil der Öffentlichkeitsarbeit ansehe.

"Rarität oder Plunder?" heißt es wieder am 31. Mai in der Schlossdomäne Wolmirstedt und am 30. August im Salzlandmuseum Schönebeck, jeweils von 10 bis 13 Uhr.

 

Bilder