Eineinhalb Jahre lang ist der Jugendclub in Groß Rosenburg nur einmal pro Woche offen gewesen. Seit Ostern sind die Türen nun wieder an allen Werktagen geöffnet.

Groß Rosenburg l Gute Zeiten für die Rosenburger Jugendlichen. Nachdem ihr Jugendclub lange Zeit nur einmal pro Woche geöffnet war, haben sie nun wieder an jedem Werktag einen Anlaufpunkt. Sozialarbeiter Thomas Sommer vom Schönebecker Verein Rückenwind bestätigte auf Volksstimme-Nachfrage, dass das Angebot der offenen Tür nun erst einmal wieder anlaufe. "Wir versuchen jetzt erst einmal über dieses Angebot eine Basis zu schaffen, damit wir die Türen auch über den Sommer offen lassen können", erklärt er.

Zuerst einmal müssten sich nun die Besucher wieder an das Angebot gewöhnen, die Zahlen müssten sich einpendeln, bevor er weitere Aussagen darüber treffen könne, wie es auf Dauer weitergehen soll. "Ein Problem ist auch, dass die Finanzierung noch nicht ganz auf sicheren Füßen steht", sagt Thomas Sommer. Bislang wird das Personal für den Jugendclub aus dem Fachkräfteprogramm der Landesregierung bezahlt, doch ob die Summe gleich bleibt oder kleiner wird, steht noch nicht fest. Der Verein wisse noch nicht genau, wie es mit der Finanzierung des Angebots in Groß Rosenburg weitergehe. "Beim Verein Rückenwind sind wir aber optimistisch, dass das Geld nicht ganz gestrichen, sondern nur gekürzt wird", sagt Sommer.

Verein will Angebote im Jugendclub ausbauen

Herumgesprochen hat sich das Angebot des Jugendclubs in der vergangenen Woche schon: Einige der Besucher im Alter zwischen zwölf und 16 Jahren waren an den vier Werktagen nach Ostern bereits mehrfach im Club. Thomas Sommer freut das natürlich: "Wenn es so weitergeht, können wir bald auch wieder einzelne Projekte anbieten und so das Angebot für die Jugendlichen noch attraktiver machen."

In den vergangenen eineinhalb Jahren konnte der Jugendclub aus Personalmangel nur einmal pro Woche und oft nur mit ehrenamtlichem Personal geöffnet werden. Der Jugendclub in der Groß Rosenburger Hauptstraße ist einer von vier im Stadtgebiet Barby, die weiteren drei befinden sich in Pömmelte in der Barbyer Straße, in Breitenhagen in der Querstraße und in Barby in der Goethestraße.