Lehrer haben es nicht leicht. Von allen Seiten bekommen sie "Feuer". Das Dilemma ist, dass tatsächlich jeder einmal zur Schule ging und somit meint, in Sachen Schule mitreden zu können. Ehrlicherweise muss man zugestehen, dass viele Lehrer mit ihrem Job in der Tat überfordert sind oder ihn einfach nach "Schema F" ausüben. Dass es auch anders geht, zeigt die Wahl zum beliebtesten Lehrer Sachsen-Anhalts.

Schönebeck. Derzeit läuft die Abstimmung zum beliebtesten Lehrer Sachsen-Anhalts. Alle Schüler und Eltern in Sachsen-Anhalt sind aufgerufen, ihre Stimmen abzugeben. Die Auszeichnung, die am 2. April 2011 im Beisein der Kultusministerin Birgitta Wolff durchgeführt wird, erfolgt im Rahmen des 3. Landes-elterntages in Dessau-Roßlau.

Abgestimmt werden kann online auf www.landeselterntag.de. Auf der Liste der zu wählenden Lehrer stehen auch zwei Schönebeckinnen: Kristina Bullert von der Maxim-Gorki-Sekundarschule und Kerstin Bodenburg von der Grundschule am Lerchenfeld. Auf der heutigen Jugendseite stellen wir euch Kristina Bullert vor.

Auf die Frage, sie es denn verdient hätte, als beliebteste Lehrerin Sachsen-Anhalts ausgezeichnet zu werden, ertönt ein lautes und einstimmiges "Ja!" Es sind die Schüler der 6b, die lauthals ihre Meinung kundtun. Kristina Bullert ist ihre Klassenlehrerin.

Sie unterrichtet Deutsch und Englisch und ist seit 1986 im Schuldienst. Ein wenig unangenehm ist ihr der Trubel um ihre Person schon, gesteht sie. "Beliebt sein ist so eine Sache. Wichtiger ist mir, dass meine Arbeit anerkannt wird. Doch solange beides Hand in Hand geht, ist es wunderbar."

Hannes Nowaczyk hatte die Idee, seine Klassenlehrerin zur Abstimmung auf www.landeselterntag.de anzumelden. "Wir haben viele tolle Sachen mit ihr erlebt. Sie ist einfach die beste Lehrerin, die ich bisher hatte", erklärt er sein Engagement.

Auch für Viktoria Gulatz besteht kein Zweifel, dass Frau Bullert die beste Lehrerin überhaupt ist: "Sie behandelt alle gleich, das finde ich super. Wir machen auch viele ungewöhnliche Sachen mit ihr, so haben wir zum Beispiel ein Buch über die Elbe geschrieben."

"Sie kümmert sich um unsere Probleme und ist immer nett", wirft Florian Köhler ein. "Ja, sie opfert ihre Zeit für uns", ergänzt Karsten Bethke. "Was ich gut finde", sagt Maurice Koch, "ist, dass sie uns immer wieder mit irgendwelchen Sachen überrascht."

Hannes Barby weiß zu berichten, dass Kristina Bullert für die gesamte Klasse eine wichtige Vertrauensperson ist und auch beim Stress mit anderen Lehrern vermittelt. Kurz und knackig äußert sich Felix Wandrei: "Frau Bullert ist zusammengefasst einfach nur eine wunderbare Lehrerin!"

Nach ihrem Rezept gefragt, antwortet Kristina Bullert: "Mir macht die Arbeit einfach Spaß. Die Chemie mit der Klasse stimmt. Wichtig ist vor allem auch, über alles zu reden und mit Schülern sowie Eltern viele Gespräche zu führen. Aber ohne die Kollegen und das gesamte Team der Schule wäre ich nicht die, die ich heute bin. Das ganze Umfeld stimmt einfach."

www.landeselterntag.de