Heute feiert Dr. Ralf O. Schubert seinen 60. Geburtstag. Er leitet vier Chöre, hat das Chorfestival "Sine musica nulla vita" ins Leben gerufen und den Musikunterricht am Gymnasium revolutioniert.

Egeln l Im Jahr 1991 begann in Egeln und Umland die Ära des Dr. Ralf O. Schubert - nach seiner Promotion in Musikdidaktik beginnt seine Lehrerzeit am Gymnasium Egeln und damit die Revolutionierung des Musikunterrichts. Im gleichen Jahr gründete er zudem den Gemischten Chor des Gymnasiums Egeln, der anfangs nur aus Mädchen bestand, und übernahm später auch die Leitung des Kinderchores. Darüber hinaus folgte ebenfalls im Jahr 1991 die Gründung des Salzlandfrauenchores Staßfurt. Menschen mit Musik zu begeistern, ist eines seiner größten Talente und zugleich sein größter Erfolg.

Der Anreiz, das musikalische Spektrum der Chormusik noch weiter zu entdecken und auszubauen und der Wille einer Hand voll Schüler des Abschlussjahrganges 1997, die nicht mit dem Chorgesang aufhören wollten, mündete in der Gründung des Egelner Kammerchores Young Voices. So begannen 18 junge, sangesbegeisterte Menschen die a-cappella-Musik unter seiner künstlerischen Leitung in die Welt hinaus zu tragen. Mit seinem Können für musikalische Gestaltung, starkem Durchsetzungsvermögen, einem Hauch Selbstironie sowie dem gewissen Etwas, um diesen "chaotischen Haufen" zusammenzuhalten, schaffte Ralf Schubert nationale und internationale Erfolge, die der Egelner Mulde weltweit ein Gesicht und vor allem Stimmen gaben. So gelang es ihm im Jahr 2002 mit dem Chor Young Voices bei der Teilnahme an der II. Internationalen Chorolympiade im fernen Korea drei Silberdiplome zu gewinnen. An diese großen Erfolge knüpften sich weitere an, so zum Beispiel jeweils eine Gold-, Silber- und Bronzemedaille beim XXXI. Festival des Liedes in Olomouc, Tschechien, im Jahr 2003. Ein Jahr später folgten zwei Silberdiplome sowie die Bronzemedaille bei der III. Internationalen Chorolympiade in Bremen. Im Allgemeinen schaffte Dr. Schubert es, Chormusik in fremde Länder zu tragen. Ob in Australien, Russland, den USA oder auf den Philippinen - Chorreisen mit musikalischem und kulturellem Austausch gehören seither zu seinem Leben, genauso wie die soziale Interaktion mit seinen Chorsängern. Die typische Frage, was das denn wieder für ein "Kindergeburtstag" sei, kam stets auf, wenn er wie immer der Letzte auf einer der zahlreichen Chorfeiern war.

Chorfestival ist Meilenstein für Dr. Ralf Schubert

Ein persönlicher Meilenstein für das Organisationstalent Dr. Ralf Schubert war wohl das 2001 zum ersten Mal durchgeführte internationale Chorfestival "Sine musica nulla vita" in Egeln. Neben dem Förderverein "Sine musica nulla vita" stellt er als Initiator, gemeinsam mit den Young Voices, alle zwei Jahre den kulturellen Höhepunkt der Egelner Mulde auf die Beine. Zuletzt dirigierte er dabei 2013 das Gemeinschaftsprojekt "Beatles Medley" mit 300 Sängern aus sieben Nationen.

Doch nicht nur Young Voices, das Gymnasium Egeln oder der Landkreis erkennen ihn, seine Leistungen und Fähigkeiten als wertvoll an. Der Rotary Club Staßfurt-Bernburg, der sich für verschiedene soziale Projekte stark macht und einsetzt, hat ihn zur Mitgliedschaft berufen. Die Verleihung des Heimatpreises durch den Landkreis Aschersleben-Staßfurt im Jahr 2000 sowie des Titels "Chordirektor ADC" 2001 waren nur einige Auszeichnungen, die Ralf Schubert aufgrund seiner Bestrebungen im Bereich Kultur erhalten hat. Sein Ziel, das Bewusstsein für das Schöne an der Musik und Kultur bei jedermann zu wecken, wurde mit der Verleihung der Dr.-Friedrich-Schneider-Medaille für seine besonderen Verdienste bei der Förderung des Chorwesens sowie der Ehrennadel des Landes Sachsen-Anhalt in den Jahren 2004 und 2007 gewürdigt. Dies öffnete ihm auch die Goldenen Bücher so mancher Stadt. So durfte er sich während der zahlreichen Auslandsreisen mit seinen Chören unter anderem in Perth, Australien, verewigen. In den vergangenen Jahren zeigte Dr. Schubert als einer der Hauptakteure im Kampf um den Erhalt des Egelner Gymnasiums unerbittlichen Einsatz. Nicht nur in Hinsicht auf die kulturelle Bildung und die Wichtigkeit für den Standort Egelner Mulde, sondern gerade seine Verbundenheit zu diesem Gymnasium, der Region und seinen Menschen gaben ihm die nötige Motivation und Willensstärke.

Ohne Musik, kein Leben - sine musica nulla vita, ist nicht nur ein Motto, sondern die persönliche Lebenseinstellung von Dr. Schubert. Schon in seiner Kindheit spielte die Musik eine essentielle Rolle. Die geweckte Leidenschaft für die Kunst des schönen Klangs ist bis heute fest in ihm verankert. Und diese Art der Kunst weiter zu geben, zusammen mit der Fähigkeit verschiedenste Menschen durch den Chorgesang, kulturelles Interagieren und Freude am Singen und am Leben selbst zu verbinden, das ist das Außergewöhnliche an Dr. Schubert.

Young Voices sagen Dankeschön

"Ralf, jetzt bist du 60 Jahre, leitest mit jeder Faser deines Herzens vier Chöre mit 120 Sängerinnen und Sängern, organisierst Events und Festivals, rufst uns zur Ordnung und stößt gemeinsam mit uns an. Du bist so manches Mal unsere Vaterfigur und hast uns beim Erwachsenwerden begleitet, beobachtet und unterstützt. Nicht zuletzt deinetwegen kam es zu diversen Ehen und Verbindungen und mit insgesamt zwölf Chorbabies steht dein neuester Chor eventuell schon in den Startlöchern. Du hast unser musikalisches Interesse geweckt und gibst uns so viel von deiner Liebe zur Musik. Du bist der Grund, warum es uns als Young Voices überhaupt gibt. Du hältst uns zusammen, auch wenn wir es dir manchmal nicht so leicht machen. Du hast dich immer durchsetzen können.

Danke dafür, dass du es nach all diesen Jahren noch immer schaffst, diese besonderen Momente zu kreieren, die uns allen unvergesslich bleiben. Danke, dass du für uns da bist. Danke, dass du unser Chorleiter, Freund und Mentor bist", sagen seine Young Voices.

   

Bilder