Die Zentrale Landsportgemeinschaft blickt stolz auf das vergangene Sportjahr zurück. Finanziell gesehen gestaltet sich die Vereinsarbeit allerdings immer schwieriger.

Atzendorf l 282 Mitglieder hat die Zentrale Landsportgemeinschaft (ZLG) Atzendorf. Einige von ihnen trafen sich jetzt, um über die Vereinsarbeit Bilanz zu ziehen.

Während die aktiven Sportler in allen Abteilungen Erfolge vermelden können, hapert es derzeit bei den Baumaßnahmen. Der behindertenfreundliche Eingang zur Sportlerklause, verbunden mit einer energetischen Sanierung des Gebäudes wurde leider nicht geschafft, da kein Baurecht hergestellt werden konnte, obwohl die Fördermittel genehmigt waren.

Der Erhalt und die Pflege des Sportplatzes und der Turnhalle, die dem Verein gehören und jährlich 20 Prozent des Etats schlucken, machen von Jahr zu Jahr größere Probleme. Ein defektes Dach am Sozial- und Umkleidetrakt des Sportplatzes, defekte Sanitäranlagen bei Sportplatz und Turnhalle sowie Querelen mit der Stadtverwaltung wegen Betriebszuschüssen für Halle und Platz werden die Kräfte des Vereins in diesem Jahr in voller Höhe binden. Die Gelder, die dafür ausgegeben werden sollen, werden dann beim Sport fehlen.

Positiver gestalteten sich die Berichte aus den Abteilungen. Bei den Nordic-Walkern um Günter Tappenbeck hat sich in den sieben Jahren des Bestehens die Mitgliederzahl fast verdoppelt und die Walker haben an unzähligen Veranstaltungen teilgenommen. Hinter der Turnerriege, trainiert von Uwe Grenzau und Claus-Peter Hoffmann, liegt ein bewegtes Jahr mit vielen erfolgreichen Auftritten. Zur Zeit wird ein komplett neues Programm entworfen.

Die Leichtathletik mit Claudia Osterwald und Klaus Dunker hat ihren Schwerpunkt an der Förderstedter Grundschule mit inzwischen 28 Kindern. Die Step-Aerobic- und die Frauengymnastikgruppe mit Bärbel Völker und Ina Schöler präsentierten zum Pfingstsportfest ein gemeinsames Programm. Die Sportjugend "Spatz" ist durch Sommercamps in der Region bekannt geworden, führt aber auch zahlreiche andere Veranstaltungen durch, begonnen mit einer Tagesfahrt in den Harz bis zur Weihnachtsfeier.

Die Abteilung Volleyball hat Sorgen mit der Sperrung der Förderstedter Sporthalle. Die Sportler der Abteilung "Familiensport" freuen sich über mehr als 20 Teilnehmer bei ihren Übungsstunden. Die Finanzen des Vereins sind bei Claus-Peter Hoffmann in guten Händen. Die ZLG hatte im vergangenen Jahr einen ausgeglichenen Etat. Bei der Wahl des Vorstands wurden die Personen im Amt bestätigt, die schon in der Vergangenheit positive Maßstäbe für den Sport gesetzt haben (siehe Kasten).

Bilder