Egelner Mulde (ner) l In der Wehrleitung der Verbandsgemeinde Egelner Mulde hat es in der vergangenen Woche überraschender Weise Veränderungen gegeben. "Der Verbandsgemeindewehrleiter Matthias Schmidt hat am Dienstag nach persönlichen Querelen innerhalb der Wehrleitung sein Amt nieder gelegt", erklärte Verbandsgemeindebürgermeister Michael Stöhr bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Hakeborn (siehe nebenstehenden Beitrag) am Freitagabend, bei der dieses Thema zur Sprache kam. Steffen Malucha, der zum ersten Stellvertreter gewählt wurde, übernimmt nun kommissarisch das Amt.

Mahnende Worte des Bürgermeisters

"Wir haben in der Verbandsgemeinde Egelner Mulde eine Wehr, die aus den acht Ortswehren besteht. Uns allen muss klar sein, dass keine der acht Wehren eigenständig bestehen könnte. Die Wehren müssen sich daher unterstützen und anpassen", mahnte der Verbandsgemeindebürgermeister.

Es gebe einige Wehrleitungen, die Probleme miteinander haben. "So kann es nicht weiter gehen. Auf Kameradenebene klappt die Zusammenarbeit gut. So muss es auch innerhalb der Wehrleitungen sein. Wir wollen doch alle acht Ortswehren erhalten und dafür ist es nun einmal wichtig, dass alle an einem Strang ziehen und nicht gegeneinander arbeiten", so Michael Stöhr weiter.

Auch Steffen Malucha nutzte die Jahreshauptversammlung in Hakeborn, um einige Worte an die Kameraden zu richten: "Einige Kameraden sollten überlegen, warum wir eigentlich in der Feuerwehr sind. Es geht hier nicht um Befindlichkeiten, sondern darum, Menschen in Notsituationen zu helfen", so Malucha. Das sollte man nicht aus den Augen verlieren.