Es war tatsächlich nicht einfach zu erkennen. Bei unserem Heimatfotorätsel in der Dienstagausgabe suchten wir die Kreuzung an der St.-Vitus-Kirche in Güsten, deren Antlitz sich durch zahlreiche Häuser-abrisse stark verändert hat.

Von Falk Rockmann und Franziska Richter

Güsten l Einige waschechte Güstener lagen allerdings richtig, wie Ralf Elstermann und Erika Jabin. Auch Gabriele Neumann und Joachim Knorn aus Staßfurt kennen sich aus. Letzterer erinnert sich an einen Kreisverkehr vor dem Schulgebäude im Hintergrund. Auf der kleinen Insel habe sich eine Gaslaterne als Straßenbeleuchtung befunden.

Gabriele Neumann, die in Güsten geboren ist, erkannte auf dem alten Foto den ehemaligen Kohlenhandel Jarkulisch im hellen Gebäude rechts. Das Haus steht nicht mehr. Wie viele Häuser übrigens, bemerkte auch Otto Fischer. Das Foto müsse aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs stammen, so der Güstener.

Erika Jabin hat auch erkannt, dass sich auf Höhe des zweiten Hauses von links heute der Eingang zur Heimatstube befindet.

Das Haus ganz links war der Gemüsehändler Hinze, später ein Koffer- und Lederwarengeschäft, weiß Ralf Elstermann noch. Das helle Gebäude rechts sei einst auch eine Molkerei gewesen - Stinner hieß sie. Später habe sich auch ein Schuhladen darin befunden. "Daneben das Haus gehört Steinmanns, wo man einst seine Sägeblätter schärfen lassen konnte", so Ralf Elstermann. Vor diesem Haus stehe jetzt die Lok-Achse.

Christa Steinsdörfer schreibt uns: "Das Foto wurde vom Standpunkt evangelische Kirche in Richtung Platz der Freundschaft aufgenommen. Im Hintergrund erkennt man die Schule von Güsten und davor den Zaun vom Schulhof. Das Gebäude rechts neben der Schule gibt es nicht mehr. Dort befindet sich eine Grünanlage mit einem Wegweiser, der die Entfernung in bestimmte Länder anzeigt. Dort steht auch das Symbol der Eisenbahnerstadt Güsten." Unsere Leserin vermutet, dass das Bild sehr alt sein muss, denn kein einziger Baum ist auf dem Foto zu sehen.

Die Redaktion dankt den Rätslern. Als Gewinner eines kleinen Volksstimme-Erinnerungsgeschenks (zur Auswahl stehen Kaffee-Pott oder Badetuch und Tisch-Uhr, Regenschirm oder Reisetasche) wurde Ralf Elstermann ermittelt, der es sich in der Staßfurter Gollnowstraße 6 abholen kann.

Bilder