Mit der Zeitung können Schüler auch auf Schatzsuche gehen. Das Projekt von Volksstimme und Kultusministerium "Schüler machen Zeitung" (kurz "SchmaZ") ermöglicht Schulklassen regelmäßig verschiedene Aktionen und Projekte.

Von Franziska Richter

Löderburg l Voraussetzung dafür ist die Teilnahme am SchmaZ-Projekt, bei dem Schulklassen die Zeitung über einen bestimmten Zeitraum geliefert bekommen und sich im Unterricht mit dem Thema Medien befassen.

Die leitende Lehrerin der Grundschule Löderburg hatte sich für ihre 4. Klasse für das Geocaching, eine Art Schnitzeljagd per GPS-Sender, erfolgreich beworben. "Ich dachte mir, das passt gut zum Umgang mit Medien und zu unseren Viertklässlern, die ja alle schon ein Handy haben", erklärt Andrea Haberzettel. Die Kosten für den Veranstalter des Geocaching übernahmen die SchmaZ-Sponsoren komplett.

Vier Mitarbeiter des "fjp media", der Verband junger Medienmacher in Sachsen-Anhalt, waren dann zum Geocaching nach Löderburg gekommen. Schon einen Tag zuvor hatten die Mitarbeiter Zettel mit Hinweisen in ganz Löderburg versteckt. In vier Gruppen ging es auf Schatzsuche.

Franziska Giovanna, Lena, Luca-Fabio, Alexandra Marie und Eileen-Isabell bekamen von Andreas Münch von "fjp media" einen GPS-Sender. Der führte die Gruppe vom Schulgelände in Richtung Ortsmitte. "Hier könnte der nächste Hinweis versteckt sein", sagte Andreas Münch und schielte auf ein Loch in einer Mauer. Franziska Giovanna fand dort einen Zettel versteckt. "Das muss der nächste Hinweis sein", sagte sie und gab die neuen Koordinaten ins Gerät ein. Und schon ging es auf zum nächsten Hinweis.

Bilder