In Gänsefurth hat sich Dachdeckermeister Horst Steitz neben seinem Betrieb ein kleines Landidyll gebaut. Brotbackhaus, Bauerngarten und Gänsealm sind am 3. August wieder für jeden offen. Dann bekommen Ponys, Ziegen, Hahn und Co. Besuch aus Böhmen. Die Blaskapelle "Pichlovanka" gibt ein Konzert.

Gänsefurth l Derzeit grünt und blüht es auf dem Heimathof in Gänsefurth. Zwischen Strohballen und Taubenturm kräht der Hahn. Noch hat er sein Revier für sich. Am Sonntag in einer Woche ist es mit der Ruhe vorbei. Dann reisen Blasmusiker aus Böhmen an. Die zehnköpfige Truppe "Pichlovanka" aus Tschechien wird mit Tuba und Trompete für Stimmung sorgen.

Dabei sind die Musiker nicht zum ersten Mal auf Tour in Gänsefurth. Veranstalter Horst Steitz erzählt, dass die Band immer im Sommer seit mehreren Jahren gern zu ihm kommt. Viel Publikum war ihr in den zurückliegenden Jahren treu.

Die Stücke kamen an. Horst Steitz hofft, dass das auch in diesem Jahr so sein wird. Um 14 Uhr beginnt die Veranstaltung mit Kaffee und Kuchen in ländlicher Atmosphäre.

Besucher können sich den Hof dabei gern auf einem Rundgang ansehen. 2007 wurde der Grundstein gelegt. Horst Steitz erinnert sich an die Anfänge. Damals als er mit seinem Beruf nach der Wende in die Selbstständigkeit ging und den Auftrag für die Neueindeckung eines Hauses erhielt, konnte er nicht ahnen, was in der Folgezeit auf ihn zukommen sollte. Bei der Aufnahme eines altes Ziegeldaches wurde der Hausboden sichtbar und mit ihm einer Reihe historischer Gebrauchsgegenstände aus dem bäuerlichen Bereich. Zur großen Freude von Horst Steitz überließ ihm der Eigentümer diese herrlichen Stücke. "Das war die Geburtsstunde des Land- und Heimathofes", erzählt Steitz . Er kaufte Grund- und Boden und schuf darauf Objekte, die die inzwischen ständig wachsende Sammlung aufnehmen. Alles wurde drum herum bunt bepflanzt. Und: Der Hof hat sich mit Veranstaltungen schon einen Namen gemacht. Ostern wird ein Feuer entzündet. Zum Herrentag pilgern viele Ausflügler dorthin. Das Blasmusikkonzert rundet die öffentlichen Veranstaltungen im Sommer schließlich ab.

 

Bilder