"Bricht Ihr Hund den Neundorfer Bahnrekord?" Mit dieser Frage möchte der Hundesportverein Neundorf möglichst viele Halter mit ihren Hunden zum fünften Neundorfer Hunderennen locken.

Neundorf l Der Neundorfer Bahnrekord liegt aktuell bei 70 Meter in 6,032 Sekunden beziehungsweise 41,8 Kilometer pro Stunde, teilt Sabine Seyfarth im Namen der Mitglieder des Hundesportvereins (HSV) Neundorf e.V. mit. Die Chance, den Rekord zu brechen, ergibt sich wieder am Sonntag, 31. August, beim fünften Neundorfer Hunderennen.

Die Hunde müssen dabei eine 70 Meter lange Strecke laufen. Sie starten einzeln und sollen weder auf der Strecke noch beim Zieleinlauf mit anderen Hunden in Kontakt kommen. "Am Ziel dürfen Herrchen und Frauchen alles, aber auch wirklich alles unternehmen, um ihren Hund dazu zu bringen, die Strecke mit Höchstgeschwindigkeit zu absolvieren", erklärt Sabine Seyfarth.

Die 70 Meter müssen, mit Pausen zwischen den Läufen, drei Mal absolviert werden. Die drei Einzelzeiten werden dann zusammen ausgewertet. Der erste Lauf geht ohne Ablenkungen vonstatten. Im zweiten und dritten Lauf kommen dann verschiedene Schwierigkeitsgrade und Ablenkungen dazu. Das erfordert von dem Vierbeiner mehr Konzentration und Motivation.

Wie genau die Veranstalter die Hunde beim Rennen aus der Fassung bringen wollen, muss eine Überraschung bleiben. Aber so viel kann Sabine Seyfarth verraten: "In den letzten Jahr ließen sich viele Hunde von Spielzeugen und Futter auf der Strecke ablenken." Und einige Hunde ließen sich auch vom Lautsprecher, der das Fauchen einer Katze abspielte, beeindrucken und wollten auf Miezenfang gehen.

Die teilnehmenden Hunde werden in drei Klassen nach ihrer Größe aufgeteilt: In der Kategorie "mini" sind die Hunde kleiner als 40 Zentimeter. Bei "midi" sind die Hunde zwischen 40 und 60 Zentimeter und bei "maxi" ab 60 Zentimeter groß. Hierbei wird die Körpergröße an den Schulterblätter abgemessen. Bei der Anmeldung des Hundes sei es daher unbedingt erforderlich, dass diese Größe angegeben wird, sagt Sabine Seyfarth.

Jeweils die drei Erstplatzierten der drei Größenklassen können sich über Pokal und Urkunden freuen. Weiterhin werden der kleinste und der größte teilnehmende Hund prämiert.

Bereist in den vergangenen Jahren war die Veranstaltung ein "Renner" beim Publikum geworden. Nicht nur Hundesportler, auch Schaulustige, Familien mit Kindern und jede Menge weitere Bürger hatten ihre Freude an der Veranstaltung. Denn wenn sich Bello Co. die eine oder andere Einlage auf der Strecke leisten, hatte das Publikum bis jetzt immer viel zu lachen. Für den "Festcharakter" des Rennens ist mit Grill, Kuchen, Fassbier und kalten Getränken gesorgt.

Einige Hunde aus der Umgebung sind bei den Besuchern des Rennens schon bekannt. Jener Hund, der den anfangs genannten Rekord im Jahr 2011 in Neundorf aufgestellt hat, ist ein Herder-Mix namens Arno. "Mittlerweile ist Arno als Diensthund bei der Polizei im Land Sachsen-Anhalt tätig. Die Verbrecher haben es also schwer, diesem Hund davon zu laufen", sagt Sabine Seyfarth.

Es gibt tatsächlich auch vier Hunde, die bisher an jedem Neundorfer Hunderennen teilgenommen haben. Zum Beispiel die Mischlingshündin Lilly aus Löderburg, die alle Jahre auf dem Podest landete. Oder der Mischlingsrüde Douglas aus Wolmirsleben, der es 2009 und 2010 auf Platz Eins und Zwei schaffte. Bekannte "Schnauzen" sind auch die Deutsche Schäferhündin Gina aus Güsten und der Golden Retriever Buddy aus Magdeburg.

Voraussetzung zur Teilnahme des Hundes ist ein gültiger Impfausweis, der zur Veranstaltung mitgebracht werden muss. Die Startgebühr beträgt drei Euro pro Hund. Der Eintritt ist für den Besitzer kostenlos. Besucher zahlen einen Euro.

Das fünfte Neundorfer Hunderennen findet auf dem Trainingsgelände des Hundesportvereins Neundorf statt, das sich an der Verlängerung der Hecklinger Straße in Richtung Ochsenberg befindet. Der Wettbewerb beginnt um 10 Uhr.

Der Hundesportverein lädt alle Herrchen und Hunde ein, mitzumachen. "Wir wünschen jedem Teilnehmer flinke Pfoten und volle Konzentration auf Herrchen oder Frauchen", sagt Sabine Seyfarth.

Hunde können telefonisch unter (039292)65993 oder per E-Mail an neundorferhunderennen@gmx.de angemeldet werden. Anmeldeschluss ist der 26. August. Nachmeldungen sind am Veranstaltungstag bis 9.30 Uhr möglich, falls nicht alle Startplätze belegt sind. Weitere Informationen finden sich auf der Internetseite www.sporthun.de.