Rund 50 Ein- und Zweispänner waren der Einladung des Reit- und Fahrvereins Förderstedt am Wochenende zum Abschlussturnier der Grünen Saison gefolgt.

Förderstedt l Längst vorbei sind die Zeiten, als Fuhrwerke mit eisenbeschlagenen Rädern über Kopfsteinpflaster schepperten. "Das ist heutzutage mit Ausnahme von historischen Kutschen auch gar nicht mehr erlaubt", erklärt Karin Hätsch. Gummibereift müssen die Gefährte sein, weiß die stellvertretende Vorsitzende des Reit- und Fahrvereins (RFV) Förderstedt. Was heutzutage noch an Gespannen fährt, ist meist sportlicher Natur. Und die zogen beim Fahrturnier für Ein- und Zweispänner tatsächlich recht leise ihre Figuren übers Grün des Förderstedter Reitsportplatzes.

Zum Abschluss der Saison trafen sich nochmal an die 50 Gespanne von Reit- und Fahrvereinen aus Sachsen-Anhalt. Unter ihnen der amtierende Junioren-Landesmeister bei den Einspännern, Christian Kuhne vom RFV St. Laurentius Zerbst. Und auch in der Jury befinden sich namhafte Richter wie Ekkehard Freiberg vom Gastgeber als einziger internationaler Fahrsportrichter Sachsen-Anhalts.

Worauf kommt es nun an beim Umgang mit Pferd/Pony und Kutsche? Karin Hätsch meint, dass es schwieriger sei, Fahrpferde zu finden als Reitpferde. "Die Tiere müssen straßensicher sein. Die Fahrgeräusche der Kutsche, die es auch heute noch gibt, erfordern nahezu Schreckfreiheit bei den Vierbeinern." Und schließlich interessiere die Jury, wie das Gespann Mensch-Tier solch sportlichen Aspekte erfüllt wie Takt, Losgelassenheit, Anlehnung, Schwung... "Und: Wer fährt die beste Figur?", ergänzt Winfried Hätsch, einer der Fahr-Experten im Förderstedter Reit- und Fahrverein.

Da hört man dann von den Richtern zum Beispiel zur Dressur zum Pony-Zweispänner von Harald Bohndorf mit Kenny und Orkan aus Wester-egeln: "Sicher in Takt und Tempo... 6,8 Punkte" oder zu den Shetlands von Philip Apel vom gastgebenden Verein: "Fleißig, aber einige Taktunsicherheiten: 6,3 Punkte".

Für 2015 plant der RFV Förderstedt vom 15. bis 17. Mai ein Reit- und Fahrturnier sowie am 11. und 12. Juli ein Springturnier.

 

Bilder