Im ehemaligen Gerichtssaal des Sparkassenschiffs berät der Stadtrat morgen in öffentlicher Sitzung. Unter anderem den künftigen Betrieb des Strandsolbads.

Staßfurt l Eines der wichtigsten Themen bei der Stadtratssitzung, die morgen bereits wieder 17.30 Uhr beginnt, dürfte die künftige Bewirtschaftung des Strandsolbades sein. Dazu liegt dem Stadtrat ein so genanntes "Interessenbekundungsverfahren" zur Abstimmung vor.

Immer wieder wurde in der Vergangenheit in der Öffentlichkeit die unzureichende Vermarktung des einzigartigen Sees mit seinem salzhaltigen Wasser kritisiert. Auch bei den Voraussetzungen für eine bessere gastronomische Versorgung tat sich in den vergangenen Jahren nicht viel.

Weitere interessante Themen im öffentlichen Teil sind der Haushalt 2015, die Ernennung des Friedensrings zum Stadtumbaugebiet, die Auflösung des Sportplatzes in Brumby als Sportstätte, nachdem sich der dortige Sportverein Traktor Brumby vor fast einem Jahr aufgelöst hatte.

Auf der Tagesordnung stehen hier desweiteren die Entscheidungen über Zuschüsse für den Theaterförderverein, für den Tierschutzverein, die Sport- und Karateschule Staßfurt sowie die ZLG Atzendorf.

Aber auch das kommunale Engagement zur Integration unter Tagesordnungspunkt 25. Dabei geht es um die Schaffung einer ständigen Netzwerkgruppe zur Begleitung der Integration von Ausländern, Flüchtlingen und Asylbewerbern in der Stadtund darum, sie durch kommunales Engagement zu begleiten und zu unterstützen.

Themen sind außerdem die Einreichungsfrist für Bewerbungen um die Oberbürgermeisterwahl 2015 und die Überprüfung kommunaler Mandatsträger und Wahlbeamter nach Stasiunterlagengesetz.

Im nichtöffentlichen Teil sollen die Stadträte Informationen zum aktuellen Stand und zur weiteren Entwicklung des Ameos-Klinikums in Staßfurt erhalten.

Derweil trifft sich heute Abend noch der Ausschuss für Kultur, Bildung und Sport. Die Sitzung beginnt 18.30 Uhr im Rathaus Leopoldshall.