Egeln (nme) l Das Heimaträtsel dieser Woche hat vielen Lesern keine Schwierigkeiten bereitet. Die Auflösung war klar: Gesucht wurde der Breite Weg in Egeln. Das Motiv der historischen Aufnahme entstammt einer Postkarte, die uns Museumsleiter Uwe Lachmuth zur Verfügung stellte.

Rund 50 Teilnehmer haben mit ihrer Antwort richtig gelegen. Viele wohnen selbst in Egeln oder einer Gemeinde der Verbandsgemeinde. So etwa Victoria Hummel. Sie schreibt richtig: "Dargestellt ist der Breite Weg. Das Haus vorne rechts ist heute leider sehr zerfallen. In der `grünen Tanne` konnte man damals essen, tanzen oder sogar übernachten. Geradezu befindet sich heute der Friseursalon Krüger. Auf der linken Seite findet man nur noch wenige Geschäfte."

Heidemarie Borchert aus Westeregeln freut sich. Sie hat der Redaktion eine E-Mail geschrieben. "Prima, endlich mal wieder ein Foto aus meiner Heimat. Das ist ja ein ganz tolles und sehr altes Foto von Egeln, auf welchem der Breite Weg abgelichtet wurde. Vorn im Bild trägt er seinen Namen auch noch zurecht, wird dann aber im weiteren Verlauf rechts im Bild ziemlich schmal. Und parallel dazu läuft links die Geschwister-Scholl-Straße, in der meine Großeltern wohnten, bei denen ich oft zu Besuch war."

Geschäfte prägten Straße

Heidemarie Borchert schreibt, dass sie Anfang der 1950er Jahre oft mit ihrer Großmutter in den vielen kleinen Läden einkaufen ging. "Ich erinnere mich an Glaser Eggeling, Schokoladen-Müller, Papierwaren Schildt, Fleischerei Ulrich und den Gemüse-Warenladen von `Maria` und auf der rechten Seite das Geschäft von `Thedchen Koch´ und das Hotel `Zur Grünen Tanne` (rechts im Vordergrund des Fotos zu sehen) Heute sieht das Straßenbild jedoch anders aus. Einige Häuser wurden erneuert. Aber das Gebäude der `Grünen Tanne` ist dem Verfall preisgegeben. Schade, denn das wirkt sich leider negativ auf das gesamte Stadtbild aus."

Bilder