Egeln l Ende Mai steht in Egeln das bislang achte internationale Chortreffen an. Hinter den Kulissen laufen dazu seit Monaten die Vorbereitungen. Alle zwei Jahre ist Egeln Treffpunkt der Jugend aus der ganzen Welt. Auch in diesem Jahr soll dies wieder so sein, freut sich Ralf O. Schubert. Der Chorleiter und Musiklehrer am Gymnasium Egeln hat das Chortreffen einst erfunden. Neben der Einladung der Chöre nach Egeln bereiste er mit seinen Sängern schon die Welt.

Als Schirmherren für die Veranstaltung konnte er in diesem Jahr Landrat Markus Bauer (SPD) gewinnen. Kürzlich traf sich Ralf O. Schubert mit dem Landrat zu einem Gespräch über das Chorfestival. Ihn habe dabei gefreut, dass sich der Landrat für die Veranstaltung einsetzen wolle. Auch mit dem Wegfall des eigenständigen Gymnasiums in Egeln sollen die Chortreffen weiterhin in der Bodestadt durchgeführt werden, habe sich der Landrat ausgesprochen, sagte er nach der Zusammenkunft. Außerdem wolle der Landrat die Veranstaltung tatkräftig unterstützen, sagte er weiter.

Elf Chöre aus sieben Nationen werden diesmal erwartet. Unter anderem dabei ist ein Chor aus Kuba, verriet er schon. Zurzeit bereiten die Organisatoren rund um den Förderverein vor allem die Tagesprogramme und die Unterbringung der vielen Besucher vor. Das sei in den Wochen vor dem Festival teils nervenaufreibend, so Ralf O. Schubert. Denn immer wieder meldeten die Gruppen andere Stärken an. Mit von der Partie ist beim Chortreffen auch wieder die Lokalpolitik. Egelns Bürgermeister Reinhard Luckner (UWGE) gibt dabei für die Sänger einen kleinen Empfang im Rathaus.

Diesmal wolle er die Kubaner in den Sitzungssaal einladen, ließ er bereits wissen. Er freue sich schon riesig auf die Veranstaltung. Während des Chorfestivals verwandelt sich das sonst beschauliche Egeln in eine musikalische Hochburg.

Profitieren können davon auch die Bürger der Stadt sowie der umliegenden Gemeinden und Orte. Denn während des Chorfestivals geben die Chöre jeweils an unterschiedlichen Orten Konzerte. Die Auswahl dürfte bei der Vielzahl der sehr guten Chöre, die an der Veranstaltung teilnehmen, schwerfallen, schätzt Ralf O. Schubert ein. "Diesmal haben wir wirklich Spitzenchöre dabei, die bereits rund um die Welt gesungen haben", schwärmt er von den Ensembles. Die Egelner Gastgeber üben für ihre Auftritte beim Festival jedenfalls schon tüchtig.