Ein neues Kinderbuch des Schriftstellers Siegfried Maaß aus Hecklingen wurde am Wochenende auf der Buchmesse in Leipzig vorgestellt. "Mäxchen und Pauline" erzählt eine Geschichte über das Leben aus Kindersicht: Sorgen und Ängste, Ziele und verschiedene Lebensumstände, Traurigkeit und Freude - diese und viele andere Themen greift der Autor auf.

Hecklingen l Siegfried Maaß sitzt daheim in seinem Wohnzimmer. Vor ihm liegt ein druckfrisches Exemplar seines neuen Buches. Die Illustration auf dem Titel zeigt einen Kakadu. Im Buch selbst gehört der exotische Vogel einem früheren Lehrer, der ihn aber Kakasie nennt, weil er ihn nicht dutzen möchte, da das nicht zu dem außergewöhnlichen Tier passt. Das erfährt der kleine Max Stange, Mäxchen genannt, als er bei dem Lehrer, der Herr Berger heißt, Nachhilfe in Mathe bekommt. Der Zehnjährige ist zusammen mit der kleinen Pauline, die so gern Fußball spielt, eine zentrale Figur im Buch.

Die Kinder befinden sich in komplett anderen Lebensumständen und sehen sich mit verschiedenen Sorgen konfrontiert. Mäxchen etwa lebt mit seiner Mutter allein und hat große Angst vor Mathe. Immer wieder wacht er nachts schweißgebadet auf, weil er von einem Mathemonster träumt. "Das sieht aus wie eine große Neun und schießt mit Pfeilen in Form von Einsen auf ihn, legt ihm eine acht als Handfessel um ...", schildert Maaß den Traum. Pauline wiederum hat nur Fußball im Sinn, will unbedingt in einem Club spielen und plant eine Geburtstagsparty, weil sie demnächst zehn Jahre alt wird. Dort geschieht aber etwas, mit dem niemand rechnet und das mit der Geburtstagstorte und dem Kakadu, also Kakasie, zu tun hat und ausschlaggebend für die weitere Handlung ist. Nur so viel: Die Kinder und ihre Familien wachsen weiter zusammen.

"So weit bin ich noch nie gegangen."

Siegfried Maaß hat in seinem Kinderbuch, das am 14. April in der Staßfurter Bibliothek seine offizielle Premiere feiert, viele Themen aufgegriffen. Er sagt selbst, dass an Möglichkeiten des Lebens dieses Mal nichts ausgepart wird - Von der Geburt eines Kindes bis hin zum Verlust eines Menschen. "So weit bin ich noch nie gegangen", meint der Hecklinger. Einerseits werde natürlich wieder Freude und Spaß vermittelt, der Inhalt ziele aber eben auch darauf ab, dass es im Alltag der jungen Menschen nicht immer einfach ist.

Bei der Gestaltung des Buches, das auch als E-book verfügbar ist, hat Siegfried Maaß erstmals sehr gut und eng mit der Illustratorin Beate Danneil zusammengearbeitet. Das ist kein Zufall. Sie ist seine Enkelin und wird bei der Buchpremiere in der früheren Staßfurter Bibliothek dabei sein.