Groß Börnecke l In Groß Börnecke hat es am frühen Sonnabendnachmittag in einer Scheune am Ortsausgang in Richtung Feldflur gebrannt. Alle vier Ortswehren wurden gerufen, weil es zunächst hieß, dass es sich um einen Vollbrand handelt. Das bestätigte sich aber nicht, wie Stadtwehrleiter Heinz Broda informiert. Er berichtet von einem Kleinbrand mit starker Rauchentwicklung.

"In einer Scheune am Ortsausgang brannte darin gelagerter Müll. Es handelte sich um einen Kleinbrand mit starker Rauchentwicklung."

Um 14.24 Uhr rückten die Einsatzkräfte aus. Bis 15.30 Uhr war das Feuer gelöscht. Nicht die Scheune brannte, sondern darin gelagerter Müll. Das erklärte auch die starke Rauchentwicklung. "Eine Pappe, die mit Teer getränkt war, brannte", so Broda.

Von der Ortsfeuerwehr Hecklingen waren 22 Kameranden vor Ort. Aus Groß Börnecke rückten zwölf Einsatzkräfte an. Die Schneidlinger Ortsfeuerwehr war mit neun Helfern vertreten und Cochstedt stellte ebenfalls neun Feuerwehrleute.

"Die Polizei ermittelt."

Wie es zu dem Brand kam, ist derzeit unklar. "Die Polizei ermittelt", sagte Broda. Brandstiftung sei nicht ausgeschlossen. Denn bei dieser Witterung sei es eher unwahrscheinlich, dass Müll von alleine in Brand gerät, so der Stadtwehrleiter.