Wolmirsleben (jh) l Mit einem Brief an die Haushalte in der Gemeinde Wolmirsleben sorgt die Freiwillige Feuerwehr seit Wochenmitte für Unruhe. "Wolmirslebener und Ihre Kinder in Lebensgefahr", behaupten die Verfasser des Schreibens. Als Absender des Briefes fungiert mit Will van Bommel ein Feuerwehrmann. Erstellt worden sei das Schreiben, so erklärt der Wolmirslebener Wehrleiter Andy Braune, von der Feuerwehr. Die Löschwasserversorgung in Wolmirsleben sei unzureichend. Hydranten würden zusammenbrechen, für den Aufbau langer Wegestrecken fehle der Wolmirslebener Wehr die Ausrüstung.